Genehmigungsverfahren Urberach - Weinheim

Das Genehmigungsverfahren für das Vorhaben Urberach-Weinheim ist zweistufig.

In der Bundesfachplanung wurde von der Bundesnetzagentur ein Trassenkorridor für den Verlauf der Leitung festgelegt. Im anschließenden - seit 2020 angelaufenen - Planfeststellungsverfahren wird der konkrete Verlauf innerhalb des Korridors von Amprion erarbeitet und nach umfassender Beteiligung der Öffentlichkeit von der Bundesnetzagentur festgelegt.

Alle  Unterlagen und Beschlüsse zur Bundesfachplanung sowie die Antragsunterlagen der Planfeststellung finden Sie unter www.netzausbau.de.

Beteiligungsverfahren

Nach einer öffentlichen Antragskonferenz in der Region legt die Bundesnetzagentur den Untersuchungsrahmen fest. Sie gibt damit vor, welche Unterlagen Amprion für das Verfahren vorlegen muss. Auf Basis dieser Unterlagen findet die weitere Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Die Antragskonferenz ist also nur der Beginn des formellen Beteiligungsverfahrens. Die Öffentlichkeit hat mehrfach die Möglichkeit, sich mit Stellungnahmen und ihrer Teilnahme an formellen Terminen zu beteiligen.

Die Transparenz der Planung sowie der Austausch mit den Kommunen, Verbänden und Bürgern sind Amprion sehr wichtig. Amprion führt regelmäßig Informationsveranstaltungen durch. Die nächste Veranstaltung ist eine  Online-Bürgersprechstunde am 2. Juli von 18 bis 20 Uhr. Eine Einladung erfolgt ergänzend über die Tageszeitungen und Wochenblätter.