Karriere bei Amprion

Projektbeschreibung Wesel - Meppen

Abschnitt von EnLAG, Vorhaben 5 (Diele – Niederrhein)

Wesel-Meppen_Header

Die Karte verortet das Projekt geographisch – sie zeigt nicht den tatsächlichen Trassenverlauf.

In Kooperation mit TenneT setzt Amprion den Bau einer 180 Kilometer langen 380-Kilovolt-Leitung zwischen dem Offshore-Konverter in Dörpen-West (Niedersachsen) und der Umspannanlage Niederrhein (Wesel, NRW) um. Diese Leitung ist Teil des Energieleistungsausbaugesetzes (EnLAG) und als Vorhaben Nr. 5 verankert. Vorhabenträger des Teilabschnitts von dem Netzverknüpfungspunkt Dörpen-West nach Meppen ist die TenneT. Der Teilabschnitt von Meppen zur Umspannanlage nach Wesel liegt im Netzgebiet der Amprion und ist ca. 150 Kilometer lang. Südlich an das Leitungsbauvorhaben „Diele – Niederrhein“ (so der Name im EnLAG) schließen sich die Projekte Niederrhein – Osterath und Osterath – Weißenthurm an. Gemeinsam bilden sie eine Hauptachse für den Stromtransport von Nord- nach Süddeutschland.

Die Kabelübergabestation in Löchte bei Raesfeld verbindet die Erdkabelpilotstrecke mit der Freileitung.

Der größte Teil der Strecke soll als Freileitung errichtet werden, auf nordrhein-westfälischem Gebiet wird die Maßnahme in der Trasse einer vorhandenen 220-Kilovolt-Leitung umgesetzt. Hierfür wird die vorhandene Leitung demontiert. Da die für die 380-Kilovolt-Leitung notwendigen Masten weiter auseinander stehen können, als vorher, werden am Ende deutlich weniger Masten in der neuen Trasse stehen. Geplant wird mit Masthöhen zwischen 50 und 80 Metern, letzteres allerdings nur an einzelnen Punkten, an denen Bäume oder Straßenquerungen dieses erforderlich machen.

Da das EnLAG Nr. 5 im Gesetz als ein Vorhaben mit möglicher Erdverkabelung gekennzeichnet ist, setzt Amprion in drei Teilabschnitten, die nah an einer geschlossenen Wohnbebauung verlaufen, auch Erdverkabelungen um. Alle befinden sich im Kreis Borken. Während Raesfeld (bereits im Probebetrieb) und Borken fertiggestellt sind, befindet sich die Erdkabelabschnitt in Legden in der finalen Planung. Hier wird Amprion erstmals ein zwei Kilometer langes Tunnelbauwerk bauen.

Weitere Informationen

Ansprechpartner
Jonas Knoop
Jonas Knoop
Projektsprecher
Telefon +49 231 5849-12927
Mail ten.noirpma@poonk.sanoj

Fragen zum Projekt können Sie auch gern in unserem Dialogportal direktzu Amprion stellen.