Planungsstand

Ursprünglich hatte Amprion eine direkte Verbindung von der bestehenden 380-kV-Höchstspannungsfreileitung nach Norden zur Umspannanlage geplant. Diese Variante hätte den Neubau von fünf Masten erfordert, von denen vier bestehende Masten durch neue ersetzt sowie einer neu errichtet worden wären.

In bilateralen Gesprächen und den Stellungnahmen zur raumordnerischen Vorprüfung sind wir der Anregung gefolgt, den vorhandenen Trassenraum der 110-/220-kV-Höchstspannungsfreileitung zu nutzen. Amprion plant den Neubau einer 1 Kilometer langen 380-Kilovolt-Leitung mit zwei Stromkreisen zwischen dem Punkt Birkenhof (Meerbusch) und der Umspannanlage (Krefeld). Wir haben den Antrag auf Planfeststellung Anfang 2021 gestellt. Im Vorfeld wurden Dialogangebote gemacht.

Die Auslegung der Planfeststellungsunterlagen erfolgt vom 12.04.2021 bis zum 11.05.2021 in den Städten Krefeld und Meerbusch.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie und den damit einhergehenden Regelungen nach dem Plansicherstellungsgesetz werden die Planunterlagen inklusive der entscheidungserheblichen Unterlagen zusätzlich im Internet veröffentlicht ( https://url.nrw/offenlage).

Begleitend bietet Amprion zwei Bürgersprechstunden an, um die Unterlagen zu erläutern und offene Fragen zu klären.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist bis einschließlich 25.05.2021 eine schriftliche Einwendung erheben und diese bei der Bezirksregierung Düsseldorf (oder den Städten Krefeld und Meerbusch) abgeben.