Dialogportal Direktzu Amprion

Planungsstand Urberach - Weinheim

Amprion möchte das Projekt im engen Austausch mit den Kommunen und Landkreisen und im Dialog mit den Bürgern planen. Dazu sind wir seit Frühjahr 2016 in Kontakt mit den Gebietskörperschaften. Im Vorfeld der Offenlage der Genehmigungsunterlagen durch die Behörde und der Möglichkeit der Stellungnahme hat unser Projektteam zuletzt im März 2018 Dialogveranstaltungen für Träger öffentlicher Belange und Bürger durchgeführt.

Am 8. Februar 2017 hat Amprion das erste Genehmigungsverfahren, die Bundesfachplanung (§6 NABEG), bei der Bundesnetzagentur beantragt.

Am 25. April 2017 fand in Darmstadt die öffentliche Antragskonferenz statt. Daraufhin hat die Bundesnetzagentur am 14. Juni 2017 den Untersuchungsrahmen festgelegt. Dieser bestimmt den Inhalt der Unterlagen, die Amprion für die Bundesfachplanung einzureichen hat (§ 8 NABEG).
Diese Bundesfachplanungsunterlagen hat Amprion am 3. April 2018 der Bundesnetzagentur zur Vollständigkeitsprüfung vorgelegt. Nach Rückmeldung der Behörde wurden die Unterlagen ergänzt und liegen nun ab 19. November 2018 öffentlich aus. Es besteht die Möglichkeit bis 18. Januar 2019 Stellung zu nehmen, bevor die Bundesnetzagentur einen Erörterungstermin durchführt.

Die öffentliche Bekanntmachung der Bundesnetzagentur mit den Fristen und Auslegungsstellen finden Sie hier.

Am Ende der Bundesfachplanung legt die Bundesnetzagentur einen Trassenkorridor fest. Dabei bezieht sie die Öffentlichkeit sowie die Träger öffentlicher Belange ein und prüft, ob die von Amprion vorgeschlagene Nutzung des vorhandenen Trassenraums die raumverträglichste Alternative darstellt.

Erst im anschließenden zweiten Genehmigungsschritt – dem Planfeststellungsverfahren – wird die Detailplanung präzisiert. Im Jahr 2023 soll die neue Leitung in Betrieb gehen.