Offshore

Deutschland will die Auswirkungen des Klimawandel begrenzen und setzt auf erneuerbare Energien. Im Jahr 2035 sollen 70 Prozent des verbrauchten Stroms vor allem aus Windkraft- und Solaranlagen stammen. In den kommenden Jahren entstehen deshalb auch in der Nordsee viele leistungsstarke Windparks. Sie gilt es an das Übertragungsnetz anzuschließen, damit der Strom dorthin transportiert werden kann, wo er vor allem benötigt wird: in die Verbrauchszentren im Westen und Süden Deutschlands. Dafür bauen wir Netzanbindungssysteme, wie LanWin1 und LanWin3 sowie DolWin4 und BorWin4. Mehr zu diesen und weiteren Projekten finden Sie auf der  Offshore-Homepage.

Stefan Sennekamp
Ihr Ansprechpartner
Stefan Sennekamp
Projektsprecher