Projektbeschreibung

Im Bundesbedarfsplangesetz ist die Verstärkung der bestehenden 380-Kilovolt-Leitungsverbindung Urberach – Dettingen – Großkrotzenburg als Vorhaben Nr. 66 festgelegt.

Um die Landschaft zu schonen, wollen wir eine schon bestehende rund 24 Kilometer lange Leitung nutzen. Durch eine so genannte Umbeseilung bestehender Strommaste, also den Tausch bestehender durch leistungsstärkere Seile am Mast, können wir eine höhere Übertragungsleistung erreichen. Dies ist aufgrund des wachsenden Leistungsbedarfs im Rhein-Main-Gebiet dringend erforderlich.

Die Spannungsebene von 380 Kilovolt bleibt dieselbe. Der Neubau einer Leitung ist nicht erforderlich. Wir überprüfen jedoch in der Planungsphase, ob aufgrund geänderter Normen seit der Ersterrichtung der Leitung Verstärkungen der bestehenden Maste oder ihrer Fundamente erforderlich sind.

Die Inbetriebnahme ist für 2028 geplant.

Joëlle Bouillon
Joëlle Bouillon
Projektsprecherin