News & Meldungen

Amprion setzt sich Ziel für CO2-Einsparungen

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant, seine CO2-Emissionen bis 2032 um mindestens 63 Prozent zu senken. weiterlesen

Fitch Ratings bestätigt „BBB+“ Rating für Amprion GmbH

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion wurde von der Ratingagentur Fitch Ratings mit „BBB+“ bei stabilem Ausblick bewertet. Damit wird die bestehende Ratingeinstufung bestätigt. weiterlesen

Cover des Marktberichts 2022. Eine Trasse auf grüner Wiese, im Hintergrund Windkraftanlagen.

Amprion Marktbericht: Europäische Zusammenarbeit federt Turbulenzen im Strommarkt ab

Strommarkt vor allem im vierten Quartal 2021 unter Stress. Europäische Marktintegration fängt Auswirkungen ab. Gezielte Netzausbaumaßnahmen und Weiterentwicklung des Marktdesigns notwendig. weiterlesen

Amprion erzielt Top-Ergebnis bei erstem ESG Risk-Rating

ESG Risk-Rating von Sustainalytics bestätigt Nachhaltigkeitsstrategie von Amprion; Platz 4 von weltweit 300 in der Kategorie „Stromversorgungsunternehmen“; Einstufung als „Low Risk“. weiterlesen

Gelbe Offshore-Plattform im Meer.

Amprion steigert Investitionen in den Umbau des Energiesystems und wächst weiter

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion wächst weiter und erhöht seine Investitionen in den Umbau des Energiesystems. weiterlesen

Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Dr. Brick

Amprion will ab 2030 Windstrom für bis zu acht Millionen Menschen nach NRW transportieren

NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart besucht Amprion-Schaltzentrale für die Energiewende in Brauweiler bei Köln. Amprion will bis 2026 rund vier Milliarden Euro in den Netzausbau für eine klimaneutrale Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen investieren. weiterlesen

Szenariorahmen-Entwurf bildet erstmals klimaneutrales Stromsystem ab

Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben einen neuen Szenariorahmen für den nächsten Netzentwicklungsplan Strom entworfen. Dieser Entwurf enthält drei Szenarien für das Jahr 2037 und gibt erstmals einen Ausblick auf ein „Klimaneutralitätsnetz 2045“. weiterlesen

Bestätigung des aktuellen Netzentwicklungsplans – Stromtransportnetz muss zügig weiterentwickelt werden

Die vier Übertragungsnetzbetreiber begrüßen die Bestätigung vieler wichtiger Projekte des Netzentwicklungsplans Strom durch die Bundesnetzagentur. weiterlesen

Amprion legt Zehn-Punkte-Plan für Kohleausstieg bis 2030 vor

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat die Auswirkungen eines vorgezogenen Kohleausstiegs aus Netzsicht analysiert. Das Ergebnis: Ein Ausstieg bis 2030 ist technisch möglich, aber mit konkreten Anforderungen verbunden. weiterlesen

ALEGrO - erste Verbindungsleitung zwischen Belgien und Deutschland - feiert einjährigen Betrieb mit guten Ergebnissen

Die erste Gleichstromverbindungsleitung zwischen Belgien und Deutschland wurde vor einem Jahr (18. November 2020) von den Übertragungsnetzbetreibern Elia und Amprion in Betrieb genommen. ALEGrO verzeichnete im ersten Betriebsjahr gute Ergebnisse mit einer Verfügbarkeit von 93 Prozent und einer Transportleistung von insgesamt 4,5 TWh. weiterlesen

Amprion schließt neuen Konsortialkreditvertrag ab

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat einen neuen Konsortialkredit mit einem Volumen von 1,5 Milliarden Euro abgeschlossen. weiterlesen

Gleichstromverbindung Korridor B: Amprion stellt mögliche Trassenkorridore vor

Für eine der leistungsstärksten Stromautobahnen Deutschlands wird die Planung konkret: Ab 2030 transportiert Korridor B Windenergie aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen ins Ruhrgebiet. weiterlesen

EEG-Umlage 2022 beträgt 3,723 Cent pro Kilowattstunde – Bundeszuschuss senkt Umlage um 0,934 Cent pro Kilowattstunde

Die EEG-Umlage sinkt 2022 auf 3,723 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh). Sie sinkt damit um 2,777 ct/kWh gegenüber dem Vorjahr (6,500 ct/kWh). Bereits ohne den Bundeszuschuss liegt die Umlage unter der von der Bundesregierung für 2022 beschlossenen Deckelung auf 6,000 ct/kWh. weiterlesen

Gerhard Reichelt (Sprecher Bürgerinitiative Hochspannungsleitung Riedlingen), Mike Münzing (Bürgermeister Stadt Münsingen), Dr. Ulrich Maurer (Abteilungsleiter Energiewirtschaft Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg), Dr. Hendrik Neumann (technischer Geschäftsführer Amprion GmbH), Dr. Christoph Gehlen (Leiter Leitungsbau Amprion GmbH), Klaus Ludwig (Projektleiter Leitungsbau Amprion GmbH). Quelle: Amprion GmbH

DolWin4 und BorWin4: Amprion beauftragt Ludwig Freytag mit Horizontalbohrungen im Küstenmeer

Die Amprion Offshore GmbH hat das erste große Gewerk für die Offshore-Netzanbindungssysteme DolWin4 und BorWin4 vergeben: Das Oldenburger Unternehmen Ludwig Freytag wurde mit den Anlandungsbohrungen im niedersächsischen Küstenmeer beauftragt. weiterlesen

​Amprion passt Netzentgelte für 2022​ an

​Im Jahr 2022 ändern sich die Netzentgelte bei Amprion. Der nächste Schritt für die weitere Vereinheitlichung auf Bundesebene steht bevor: Der Amprion-Anteil liegt dann bei 20 Prozent, der bundeseinheitliche bei 80 Prozent. Je nach Verbrauchsverhalten der Kunden können sich die Netzentgelte bis zu rund 20 Prozent erhöhen. weiterlesen

Amprion debütiert erfolgreich am internationalen Anleihemarkt

Dem deutschen Übertragungsnetzbetreiber Amprion ist ein erfolgreiches Debüt am internationalen Markt für Unternehmensanleihen gelungen. weiterlesen

Das Bild zeigt die Titelseite des Nachhaltigkeitsberichts 2020. auf dem Bild befindet sich ein Mann mit kurzem Haar und 3 Tage Bart in Schutzkleidung. Hinter ihm ein Strommast. Er wird von einer sprechblase umgeben.in dieser Sprechblase steht: Veränderung? Sicher!

Amprion veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion stellt die Fortschritte bei der Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie dar. Der Bericht erfüllt die Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex und ist entsprechend zertifiziert. Amprion wird künftig alle zwei Jahre über die Entwicklung berichten. weiterlesen

Amprion und TenneT treiben Stromnetzausbau voran – Vorhabenträgerschaft für Korridor B neu geregelt

Die Verantwortlichkeiten für wichtige Ausbauprojekte im nordwestdeutschen Stromnetz sind neu geregelt: Amprion übernimmt die alleinige Vorhabenträgerschaft für das Gleichstromprojekt Korridor B, das Schleswig-Holstein und Niedersachsen mit NRW verbindet. weiterlesen

Amprion zieht gemischte Bilanz aus Systemauftrennung am 8. Januar

Der Verband der europäischen Übertragungsnetzbetreiber ENTSO-E und die europäische Regulierungsbehörde ACER legen den Abschlussbericht zu der kontinentaleuropäischen Systemauftrennung am 8. Januar dieses Jahres vor. weiterlesen

Es folgt eine Bildbeschreibung
Das Foto im Querformat stammt aus der Systemführung und  zeigt eines der wichtigsten Arbeitsmittel der Systemführung/Netzführung: das 18 Meter breite und sechs Meter hohe Rückmeldebild. Die neue Hauptschaltleitung von Amprion in Brauweiler bei Köln ist eine der modernsten Warten weltweit. 
Ende der Bildbeschreibung

Die neue Amprion-Hauptschaltleitung

In seiner neuen Hauptschaltleitung in Brauweiler bei Köln setzt der Übertragungsnetzbetreiber Amprion auf innovative Technologien, um die Ziele Klimaneutralität und Systemsicherheit in Einklang zu bringen. Die Amprion-HSL wird damit zu einem zentralen technischen Baustein für das Erreichen der deutschen Klimaziele. weiterlesen

Cover des Marktberichts. Eine Trasse auf grüner Wiese, im Hintergrund Windkraftanlagen.

Besonderes Jahr im Strommarkt: Amprion veröffentlicht „Market Report 2021“

Die Covid19-Pandemie hat im europäischen Strommarkt für ein Ausnahmejahr gesorgt. Der Trend zur Markt-Integration hält jedoch an. Deutschland importiert wieder mehr Strom als in den Vorjahren. weiterlesen

Amprion mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2020

Amprion blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurück. Das Unternehmen hat erstmals mehr als eine Milliarde Euro in den Netzausbau investiert und beschäftigt seit Juli mehr als 2.000 Mitarbeitende. weiterlesen

Das Logo des Netzentwicklungsplans

ÜBERTRAGUNGSNETZBETREIBER ÜBERGEBEN ZWEITEN ENTWURF DES NETZENTWICKLUNGSPLANS 2035, VERSION 2021

Anmerkungen aus Konsultation in Netzentwicklungsplan eingeflossen; Netzanalysen für Langfristszenario B 2040 bestätigen Netzausbaubedarf; Stabilitätsanalysen ergeben erheblichen Bedarf an Blindleistungskompensationsanlagen weiterlesen

Amprion investiert 180 Millionen Euro in weltweit stärkste Anlagen zur Spannungshaltung

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat den Bau der weltweit größten STATCOM-Anlagen in Auftrag gegeben. Sie sollen in Zukunft einen wesentlichen Beitrag zur Stabilisierung des Stromnetzes leisten. Die Unternehmen Siemens Energy und Hitachi ABB Power Grids bauen bis zum Jahr 2024 jeweils zwei Anlagen für Amprion. weiterlesen

Die Logos der beteiligten Unternehmen.

Europäische ÜNB starten Eurobar-Initiative für standardisierte Offshore-Netze

Sieben europäische Übertragungsnetzbetreiber haben eine Absichtserklärung für den Start von Eurobar unterzeichnet, einer Initiative zur Vernetzung europäischer Offshore-Windplattformen. weiterlesen

Menschen hinter Stehtischen.

Siemens Energy und Amprion besiegeln Technologiepartnerschaft für eine sichere und innovative Netzführung

Innovationsprojekt ARESS trägt zur Netzsteuerung und -stabilisierung bei und ist damit Wegbereiter der Energiewende in Deutschland weiterlesen

Das Logo des Netzentwicklungsplans

Übertragungsnetzbetreiber veröffentlichen ersten Entwurf des Netzentwicklungsplans 2035, Version 2021

Die Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW haben den ersten Entwurf des Netzentwicklungsplans 2035 in der Version 2021 veröffentlicht. weiterlesen

Dr. König und Dr. Brick

E.ON und Amprion vereinbaren enge Kooperation

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion und E.ON als Deutschlands größter Verteilnetzbetreiber haben in einem Memorandum of Understanding (MoU) vereinbart, ihre Zusammenarbeit zu vertiefen. weiterlesen

Uwe Tigges übernimmt AR-Vorsitz bei Amprion – Unternehmen erhöht Investitionen

Der Aufsichtsrat der Amprion GmbH hat den ehemaligen Innogy-CEO Uwe Tigges zum Vorsitzenden gewählt. Das Gremium gab in seiner konstituierenden Sitzung zudem grünes Licht für die Finanzierung des Netzausbaus... weiterlesen

Erste Stromverbindung zwischen Deutschland und Belgien geht in Betrieb

Amprion und der belgische Übertragungsnetzbetreiber Elia Group haben die erste Gleichstromverbindung zwischen Deutschland und Belgien in Betrieb genommen. An der symbolischen Zeremonie im Aachener Rathaus nahmen der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, und die belgische Energieministerin Tinne van der Straeten teil. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und der belgische Premierminister Alexander de Croo schickten Grußworte. weiterlesen

Amprion unterzeichnet Commercial Paper-Programm über 900 Millionen Euro

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat mit der ING als Arrangeur ein Commercial Paper-Programm aufgesetzt. Es bietet dem Unternehmen Zugang zum kurzfristigen Kapitalmarkt. weiterlesen

Amprion sichert sich weitere Kreditlinien über eine Milliarde Euro für EEG-Finanzierung

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat weitere bilaterale Kreditverträge im Gesamtvolumen von rund einer Milliarde Euro mit insgesamt vier Geschäfts- und Landesbanken abgeschlossen. weiterlesen

Amprion-CTO Neumann.

Dr. Hendrik Neumann zum Chief Technical Officer von Amprion bestellt

Der Aufsichtsrat der Amprion GmbH hat am 25. August 2020 beschlossen, Dr. Hendrik Neumann als Chief Technical Officer zum 1. Januar 2021 für den aus Altersgründen im Laufe des Jahres 2021 ausscheidenden CTO Dr. Klaus Kleinekorte in die Geschäftsführung zu berufen. weiterlesen

Offshore-Vernetzung ist die Zukunft

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat Eurobar vorgestellt – ein Konzept für die europaweite Vernetzung von Offshore-Windparks. weiterlesen

Amprion stärkt europäischen Stromhandel

Amprion hat den Market Report 2020 veröffentlicht. Er stellt die Entwicklung des Stromhandels in der Region Zentralwesteuropa (CWE) in den Jahren 2015 bis 2019 dar. weiterlesen

Amprion sichert sich Kreditlinie über 500 Millionen Euro für EEG-Finanzierung

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat einen Kreditvertrag in Höhe von 500 Millionen Euro mit der UniCredit abgeschlossen. weiterlesen

Amprion investiert eine Milliarde Euro in innovative Kabeltechnik

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat die Erdkabel für die Gleichstromverbindung A-Nord in Auftrag gegeben. weiterlesen

Amprion ändert Aufstellung seiner Geschäftsführung

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber stellt seine Geschäftsführung für die nächste Phase der Energiewende auf. Der Aufsichtsrat der Amprion GmbH hat Dr. Hans-Jürgen Brick bis zum 31. Dezember 2024 als Vorsitzenden der Geschäftsführung (CEO) bestellt. weiterlesen

Amprion und Siemens entwickeln gemeinsam neue Technologie zur Spannungshaltung im Stromnetz

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion und Siemens Energy planen die Entwicklung und den Bau des weltweit ersten rotierenden asynchronen Phasenschiebers mit einer hohen Leistung von ca. 300 MVA. weiterlesen

Mehr Sicherheit für das Stromnetz: Deutschland und Österreich sind Vorreiter in Europa

Seit Dezember 2019 tauschen die deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW sowie die österreichische APG sogenannte „Minutenreserve“ aus. weiterlesen