Dialogportal Direktzu Amprion

Netzentgelte

Veröffentlichung einer Indikation für die Anpassung der Netzentgelte nach § 20 Abs. 1 EnWG

Nach § 6 ARegV wurde für Amprion zu Beginn der zweiten Regulierungsperiode am 01.01.2014 eine neue Erlösobergrenze festgelegt. In den Folgejahren kann Amprion gem. § 4 Abs. 3 ARegV eine Anpassung der Erlösobergrenze und damit auch eine Anpassung der Netzentgelte vornehmen. Die Höhe der Netzentgelte ist nach § 20 Abs. 1 EnWG spätestens zum 15.10. eines Jahres für das Folgejahr zu veröffentlichen. Sofern dieses noch nicht final möglich ist, sind die Entgelte zu veröffentlichen, die sich voraussichtlich auf Basis der für das Folgejahr geltenden Erlösobergrenze ergeben werden (Indikation).

Amprion geht derzeit davon aus, dass sich die Erlösobergrenze für 2018 noch ändern kann, daher veröffentlicht Amprion auf Basis der voraussichtlichen Erlösobergrenze eine Indikation der Netzentgelte für das Jahr 2018.

Amprion weist ausdrücklich darauf hin, dass die Netzentgelte noch nicht verbindlich sind und das bis zum Jahresende noch Anpassungen sowohl in Form einer Erhöhung, als auch in Form einer Senkung der ab dem 01.01.2018 gültigen Netzentgelte vorgenommen werden können.

Es ist zu beachten, dass etwaige Mehrkosten gemäß Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, Umsatzsteuer, § 19 StromNEV-Umlage und ggf. Konzessionsabgaben sowie andere Umlagen (z. B. Offshore-Haftungsumlage oder abLa-Umlage) nicht in der Indikation der Netzentgelte enthalten sind.

Preisblatt der Amprion GmbH (Indikation)
Schaltzeiten HT/NT Zeitfenster 2018

Entgelte 2017 für die Nutzung des Übertragungsnetzes der Amprion GmbH

Die dem Netzbetreiber zugestandene Erlösobergrenze sowie die Netzentgelte werden im Wege der Anreizregulierung bestimmt. Basis hierfür ist die Anreizregulierungsverordnung (ARegV).

Gemäß § 6 ARegV wurde für Amprion zu Beginn der zweiten Regulierungsperiode am 01.01.2014 eine neue Kostenbasis durch die Bundesnetzagentur ermittelt. Amprion kann gem. § 4 Abs. 3 bzw. § 34 Abs. 1 ARegV jährlich eine Anpassung der Erlösobergrenze und damit in der Konsequenz auch eine Anpassung der Netzentgelte vornehmen. Die Netzentgelte der Amprion GmbH basieren auf § 17 ARegV.

Es ist zu beachten, dass etwaige Mehrkosten gemäß Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, Umsatzsteuer, § 19 StromNEV-Umlage und ggf. Konzessionsabgaben sowie andere Umlagen (z. B. Offshore-Haftungsumlage) nicht in den Netzentgelten enthalten sind.

Preisblätter 2017

Die Entgelte für die Nutzung des Übertragungsnetzes der Amprion GmbH finden Sie, getrennt nach den einzelnen Dienstleistungen, in der folgenden Preisübersicht:

Entgeltkomponenten

Das Netzentgelt setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. Im Einzelnen sind folgende Dienstleistungen bzw. Abgaben zu bezahlen:

Nutzung der Netzinfrastruktur (z. B. Leitungen, Transformatoren, Schaltanlagen), Erbringung von Systemdienstleistungen (z. B. Frequenzhaltung, Spannungshaltung, Betriebsführung) zur Gewährleistung eines zuverlässigen und sicheren Netzbetriebes, Deckung der beim Stromtransport auftretenden Verluste

  • Messung an der Entnahmestelle des Kunden sowie Durchführung der Abrechnung
  • Konzessionsabgabe an die jeweilige Gemeinde / Stadt (so weit gegeben)
  • Mehrkosten nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-Gesetz)
  • § 19 StromNEV-Umlage
  • Offshore-Haftungsumlage
  • „Verordnung über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten" (AbLaV) ab 01.01.2014

Der Leistungspreis für die Nutzung des Netzes bezieht sich auf den Zeitraum eines Kalenderjahres beim Jahresleistungspreissystem und eines Monats beim Monatsleistungspreissystem.