Amprion beginnt mit Rodungsarbeiten in Dillingen

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion beginnt ab dem 12.02.2024 mit Rodungsarbeiten südlich der Prims und westlich des Dillinger Hüttenwerks. Auf einer circa 4,5 ha großen Fläche errichtet das Unternehmen eine neue Umspannanlage.

Ab dem 12.02. starten die Rodungsarbeiten. Ende Februar sollen sie bereits abgeschlossen sein. „Wir gehen in mehreren Schritten vor: Nachdem wir die Flächen markiert haben, werden wir mit einem Spezialfahrzeug den Bewuchs zunächst in Bodennähe kappen. Im Anschluss wird der Boden auf Kampfmittelrückstande hin überprüft. Im dritten und letzten Schritt werden die Wurzelstöcke dauerhaft entfernt“, erklärt der verantwortliche Bauleiter Mario Freitag von Amprion. Die baulichen Maßnahmen werden später durch eine umfassende Waldumwandlung und ökologische Kompensation ausgeglichen.

Ein starkes Netz für das Saarland

Die Arbeiten sind der erste Schritt zur Errichtung einer neuen 380-kV-Schalt- und Umspannanlage, die zukünftig insbesondere die Dillinger Hütte mit elektrischer Energie versorgen soll. Die Umstellung der Stahlproduktion hin zu grünem Stahl erfordert deutlich mehr elektrische Energie. Die neue Umspannanlage, die den Namen „Prims“ tragen wird, ist dabei nur eine von mehreren Netzmaßnahmen im Saarland. Das Amprion-Team verstärkt auch zwei Stromkreise zwischen dem Punkt Fraulautern und der neuen Anlage Prims. Auch die Bestandsanlage in Saarwellingen wird mit der neuen Anlage verbunden. Sind die Maßnahmen umgesetzt, wird die bisherige Anlage in Diefflen demontiert. „Als zuständiger Übertragungsnetzbetreiber sind wir seit Langem mit dem Industriestandort Saarland verbunden. Nun machen wir das Stromnetz fit für die grüne Zukunft der industriellen Fertigung. Es wird eine spannende und wichtige Zeit für alle Beteiligten, in der wir weiterhin regelmäßig vor Ort informieren und in den Dialog gehen werden“, sagt Nancy Kluth, Projektsprecherin bei Amprion. Das Projekt ist im Bundesbedarfsplan der Bundesregierung als besonders dringlich festgeschrieben (Vorhaben Nr. 98).

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Niklas Tenberge
Niklas Tenberge
Projektsprecher in der Region Süd
Nancy Kluth
Nancy Kluth
Projektsprecherin Region Saarland-Pfalz