Helikopterarbeiten an Höchstspannungsleitung

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion führt im Bereich Attendorn am 12.08.2023 und im Bereich Plettenberg am 15.08.2023 Seilzugarbeiten an provisorischen Masten mittels Helikopter durch.

Das im Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) geführte Vorhaben Nummer 19 sieht eine 380-Kilovolt-Verbindung von der Umspannanlage Kruckel bis zur Umspannanlage Dauersberg vor. Der Seilzug ist eine Maßnahme, die Teil des Baus des Abschnitts B – Punkt Ochsenkopf (Stadt Iserlohn) bis Punkt Attendorn – ist. Amprion arbeitet dort derzeit an der Erstellung eines 220-Kilovolt Provisoriums. Das Provisorium ist notwendig, um die Versorgungssicherheit während der gesamten Bauzeit sicherzustellen. Alle provisorischen Masten im Bereich Attendorn und Plettenberg sind bereits errichtet und im Bereich Hebberg und der Oestertalsperre kann bereits der Seilzug erfolgen. Aufgrund der dortigen herausfordernden topographischen Gegebenheiten, insbesondere im Hinblick auf Talüberspannungen und Geländeeinschnitte, wird das Vorseil mittels Helikopter eingeflogen.

Geplant ist der Einsatz des Helikopters in Attendorn am 12.08.2023 und in Plettenberg am 15.08.2023 jeweils von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Der Einsatz des Helikopters ist wetterabhängig. Sollte die Witterung die Arbeiten mit dem Helikopter nicht zulassen, müssen sie kurzfristig verschoben werden.

Mariella Raulf
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Mariella Raulf
Projektsprecherin Rhein-Main-Link für Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen