Amprion setzt Sanierung von Strommasten in Messel, Darmstadt und Rödermark fort

Ab 10. Juli ertüchtigt Amprion die Strommasten einer Höchstspannungsleitung in Messel, Darmstadt und Rödermark. Auf einer Strecke von rund zehn Kilometern verstärkt der Übertragungsnetzbetreiber etwa 30 Freileitungsmasten. Zudem bekommen sie einen neuen Anstrich für den Korrosionsschutz.

Für einen sicheren Betrieb des Stromnetzes überprüft Amprion regelmäßig seine Maste und saniert oder ertüchtigt sie. Grund für die anstehenden Arbeiten sind geänderte technische Normen. Sie zielen darauf, dass die Masten größere Wind- und Eislasten aushalten. Die Arbeiten je Mast dauern etwa eine Woche.

Amprion setzt damit eine Sanierung fort, die der Netzbetreiber bereits vor drei Jahren begonnen hat. Da die Leitung maßgeblich zur sicheren Stromversorgung beiträgt, kann Amprion sie nur sehr eingeschränkt für die Arbeiten außer Betrieb nehmen. Die Arbeiten mussten in der Vergangenheit daher zwei Mal unterbrochen werden und sollen nunmehr abgeschlossen werden.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Oktober 2023.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Joëlle Bouillon
Joëlle Bouillon
Leiterin Projektkommunikation DC, Projektsprecherin Ultranet