Bürgerinfomarkt zum Baubeginn des Konverters

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion lädt am 15. März zu einem Bürgerinfomarkt über den anstehenden Bau der  Konverterstation in Meerbusch-Osterath ein. Amprion bietet vor dem Baustart Einblicke in den Bauablauf, die Konvertertechnologie und das Begrünungskonzept zum Sichtschutz der Anlage. Auch über die Gleichstromverbindungen Ultranet und A-Nord, die an die Konverterstation angeschlossen werden, können die Besucher*innen sich informieren.

Bevor Siemens ab April die Fläche für den Bau der Konverterstation vorbereitet, informiert das Amprion-Projektteam erneut in der Aula der Realschule in Osterath. Auf dem Bürgerinfomarkt, der von 17 bis 20 Uhr geöffnet ist, nehmen sich Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Fachbereichen Zeit für die Fragen der Anwohner*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und ein Kommen und Gehen jederzeit möglich.

Bauvorbereitung nimmt Fahrt auf

Amprion baut seit dem Jahreswechsel die  Zuwegung zum Baufeld der Konverterstation. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis Ende März. Daraufhin wird der Generalunternehmer Siemens die Fläche für den Bau der Konverterstation vorbereiten. Der Bau dauert circa drei Jahre. Währenddessen informiert Amprion die Anwohner*innen regelmäßig über die Fortschritte. Neben Anwohnerbriefen ermöglicht der Bürgerinfomarkt den persönlichen Austausch mit dem Projektteam von Amprion.

Um die geplante Gleichstromverbindung Ultranet in das Wechselstromnetz einzubinden, sind Konverter an den Endpunkten des Vorhabens notwendig. Sie wandeln Wechselstrom in Gleichstrom um und umgekehrt. Die Konverterstation in Osterath ist das Bindeglied zwischen den Vorhaben A-Nord beginnend in Emden und Ultranet, das weiter bis nach Philippsburg in Baden-Württemberg führt.

Joëlle Bouillon
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Joëlle Bouillon
Leiterin Projektkommunikation DC, Projektsprecherin Ultranet