Karriere bei Amprion

Grünes Licht für Stromleitung zwischen Metternich und Pillig

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat mit den Vorbereitun-gen für den Bau der 380-Kilovolt-Höchstspannungsfreileitung zwi-schen dem Koblenzer Stadtteil Metternich und Pillig in der Ver-bandsgemeinde Maifeld begonnen. Vorausgegangen war die Ge-nehmigung des Projektes durch die Struktur- und Genehmigungs-direktion Nord in Koblenz.

Für den Bau des circa 20 Kilometer langen Leitungsabschnitts werden zunächst die geplanten Maststandorte auf Kampfmittelrückstände unter-sucht, an sieben Standorten wird es außerdem archäologische Probe-grabungen geben. Für den Transport von Material und Maschinen setzt Amprion die vorgesehenen Transportwege instand. Im Anschluss erstellt das Dortmunder Unternehmen die ersten Fundamente mitsamt den Mastunterteilen. Im kommenden Jahr demontiert Amprion dann die be-stehende 220-Kilovolt-Leitung und errichtet die neuen Maste. Die neue Höchstspannungsverbindung wird mit deutlich weniger Masten aus-kommen als die bestehende Freileitung. Die Spannungsebene wird von bisher 220 Kilovolt auf 380 Kilovolt angehoben.

Die Unterlagen des Planfeststellungsbeschlusses werden in den kom-menden Wochen in den betroffenen Verbandsgemeinden öffentlich aus-gelegt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Unterlagen so vor Ort einsehen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Nancy Kluth
Nancy Kluth
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12939
Mail ten.noirpma@htulk.ycnan
Claas Hammes
Claas Hammes
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12937
Mail ten.noirpma@semmaH.saalC
Zurück