Umspannanlage Osterath erhält weiteres Schaltfeld und ein Betriebsgebäude

Die Amprion GmbH beantragt ein weiteres Schaltfeld innerhalb der bestehenden Umspannanlage in Meerbusch-Osterath. Für die Technik sind darüber hinaus ein Betriebsgebäude und ein Notstromaggregat erforderlich. Die Erweiterungen ermöglichen die Anbindung der in Bau befindlichen 380-kV-Leitung nach Gohrpunkt, Vorhaben Nr. 15 aus dem Energieleitungsausbaugesetz.

Die Arbeiten beginnen frühestens Ende dieses Jahres und finden ausschließlich innerhalb der bestehenden Umspannanlage am Gruttorfer Weg statt. Der Bauverkehr erfolgt über die Kaarster Straße (L 154).

Für die Genehmigung der Anlagenerweiterung ist der Rhein-Kreis Neuss zuständig. Begleitend informiert der Übertragungsnetzbetreiber über Anzeigen die Öffentlichkeit. Persönliche Gespräche können Anwohnerinnen und Anwohner über die kostenlose Telefonnummer 0800 5895 2474 vereinbaren.

Um die Planungen des Konverters für die Gleichstromverbindung Ultranet geht es hierbei ausdrücklich nicht. Hierzu wird Amprion nach Abschluss des ebenso beim Rhein-Kreis Neuss laufenden Genehmigungsverfahrens und noch vor dem Baustart weitere Dialogveranstaltungen anbieten. Zum Fortgang des Genehmigungsverfahrens der Ultranet-Leitung im Bereich zwischen Osterath und Rommerskirchen lädt Amprion in Kürze zu Bürgerveranstaltungen ein.

Joëlle Bouillon
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Joëlle Bouillon
Leiterin Projektkommunikation DC, Projektsprecherin Ultranet