TransnetBW und Amprion erwerben Umspannwerk Kühmoos

  • Schluchseewerk AG verkauft Anteile an TransnetBW GmbH und Amprion GmbH
  • Stufenweiser Eigentumsübergang bis 2025

Die beiden Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW und Amprion sind die neuen Eigentümer des Umspannwerks Kühmoos in der Gemeinde Rickenbach im Landkreis Waldshut. Sie übernehmen jeweils die Hälfte des Anteils der Schluchseewerk AG, die bislang mit rund einem Drittel Miteigentümerin war. Die Schaltanlagen des Umspannwerks gehen bereits zum 1. April 2021 an TransnetBW und Amprion über, die Gebäude und sonstigen Betriebsflächen erst am 1. Januar 2025. Bis zur vollständigen Übergabe wird die Schluchseewerk AG vor Ort tätig sein. Der Eigentumsübergang wurde am 10. März 2021 notariell bestätigt.

Das Umspannwerk Kühmoos ist ein zentraler Netzknoten in Baden-Württemberg und über die Grenzen Deutschlands hinaus wichtig für das europäische Stromnetz. In dem seit 1967 gemeinschaftlich betriebenen Umspannwerk befindet sich die Schaltanlage der Schluchseewerk AG, zudem laufen dort die Leitungen der Pumpspeicherkraftwerke Wehr und Säckingen zusammen. Die Übertragungsnetzbetreiber Amprion und TransnetBW stellen die Anbindung an das europäische Verbundnetz sicher.

Durch die hohen Transitströme zwischen der Schweiz und Deutschland gewinnt das Umspannwerk für die beiden Übertragungsnetzbetreiber zukünftig noch größere Bedeutung. Dr. Hans-Jürgen Brick, Vorsitzender der Geschäftsführung der Amprion GmbH: „Wir wollen die Anlage modernisieren und gemeinsam dafür sorgen, dass das Stromnetz im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz den Anforderungen der Energielandschaft von morgen gerecht wird, und stärken an diesem bedeutenden Standort im Hochschwarzwald das europäische Verbundnetz.“

Die Planungen für die Entwicklung der Anlage laufen bereits. „Die Pumpspeicherkraftwerke der Schluchseewerk AG spielen eine zentrale Rolle für die Versorgungssicherheit dies- und jenseits der Grenze. Mit dem Kauf durch TransnetBW und Amprion wird ein rechtlicher Rahmen geschaffen, um die Bedeutung des Standorts Kühmoos langfristig zu sichern und das Umspannwerk fit für die Zukunft zu machen“, erklärt Dr. Werner Götz, Vorsitzender der Geschäftsführung von TransnetBW.

Die Schluchseewerk AG hatte die Schaltanlagen im Umspannwerk 1967 errichtet, um die eigenen Kraftwerke an das Übertragungsnetz anzubinden und so über Jahrzehnte gemeinsam mit TransnetBW und Amprion die Versorgungssicherheit in der Region gewährleistet. Auch in Zukunft werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei Häuser am Standort Kühmoos zusammenarbeiten. „Für uns war wichtig, dass durch den Eigentumsübergang kein Arbeitsplatz verloren geht, und das ist uns gelungen“, betont Schluchseewerk-Vorstand Dr. Nicolaus Römer.

Ansprechpartner für Rückfragen

David Moser
Pressesprecher TransnetBW GmbH