Karriere bei Amprion

Amprion verstärkt Leitungsnetz in Duisburg

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion startet mit dem Ersatzneubau eines Freileitungsmastes an der Ackerstraße und der Verstärkung verschiedener Maste zwischen Ackerstraße und Mattlerbusch. Anschließend ist die Zubeseilung von zwei zusätzlichen 380-Kilovolt(kV)-Stromkreisen auf die schon vorhandenen Traversen (Querträger) geplant. Die Zubeseilungen auf der Freileitungsverbindung zwischen Walsum und Hamborn dienen der Sicherung der Netzstabilität und einer sicheren Stromversorgung im westlichen Ruhrgebiet und hier im Besonderen in der Stadt Duisburg.

Um die Arbeiten durchführen zu können, müssen Stromkreise abgeschaltet werden. Für die Aufrechterhaltung der Stromversorgung werden sogenannte Baueinsatzkabel verwendet.

Die kompletten Baueinsatzkabel-Trassen werden mit einem Bauzaun versehen und durch einen Wachdienst gesichert. Um mit den Baueinsatzkabeln die Römer- und die Dittfeldstraße kreuzen zu können, wurden vorbereitend Kabelbrücken aus Gerüstelementen errichtet. Die Römerstraße, die Friedrich-Ebert-Straße und die Autobahn A59 werden jeweils mit einem Netz überspannt, um den Straßenverkehr zu schützen. Die Hafenstraße muss während der Seilzugarbeiten voraussichtlich ab Mai einige Wochen gesperrt werden. Um die Kabel anliefern und auslegen zu können, muss die Kolpingstraße in Höhe des Kindergartens ebenfalls für einige Zeit ab April gesperrt werden.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück