Karriere bei Amprion

Neue Freileitungsmasten an Umspannanlage Waldlaubersheim

Zur Anbindung der Umspannanlage Waldlaubersheim an das 380-Kilovolt-Übetragungsnetz der Dortmunder Amprion GmbH wird an diesem Wochenende ein neuer rund 61 Meter hoher Freileitungsmast errichtet. Ein zweiter, gleich hoher Mast wurde bereits am vergangenen Wochenende fertiggestellt. Ein bestehender Mast wird demontiert. Die Kosten für das gesamte Projekt betragen rund 1,25 Millionen Euro.

Die beiden neuen Masten sind 61,25 Meter hoch. Das Gesamtgewicht jedes Mastes liegt bei 93 Tonnen. Für die Maststockarbeiten werden drei mobile Kräne mit einer Hebekraft von 200 Tonnen,130 Tonnen und 100 Tonnen benötigt. Wegen der begrenzten Zeit an diesem Wochenende werden für die Mastmontage- und Seilarbeiten mehr als 30 Monteure gleichzeitig eingesetzt.

Zu den Seilarbeiten gehören unter anderem die Kettenmontage, das Anbringen der Bündelabstandhalter und die Seilregulage. Die Aufhängung der Seile wird an den 380-kV-Stromkreisen jeweils als Provisorium errichtet, da die Stromkreise am Sonntagabend wieder in Betrieb genommen werden müssen. In den darauf folgenden Wochen wird jeweils ein Stromkreis für etwa drei bis vier Tage freigeschaltet, so dass die Endmontage erfolgen kann.

Die Bauarrbeiten für die neuen Masten begannen bereits Mitte Juni mit dem Wegebau. Bis zu 20 Mitarbeiter des Freileitungsbau-Unternehmens Autmatec aus Weinheim waren ständig auf der Baustelle.

Bei beiden Masten mussten für die Fundamentgrube je rund 900 Kubikmeter Boden ausgehoben werden. Auf der Fundamentsohle wurde eine etwa ein Meter dicke sogenannte Sauberkeitsschicht aus 275 Kubikmetern Beton gegossen. Darauf wurden die Mastfüße errichtet. In jedem der beiden notwendigen Mastfundamente wurden knapp 40 Tonnen Stahl und gut 280 Kubikmeter Beton eingebaut.

In einem bereits geplanten zweiten Bauabschnitt im April und Mai 2012 ist die Zubeseilung zur Anbindung der drei 380-kV-Stromkreise an die Umspannanlage Waldlaubersheim vorgesehen.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück