Karriere bei Amprion

Amprion verstärkt Übertragungsnetz

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion erhöht die Sicherheit der Stromversorgung im östlichen Ruhrgebiet weiter. Zwischen den Umspannanlagen Kruckel und Mengede in Dortmund legt das Unternehmen einen neuen 380-Kilovolt-Stromkreis auf die Masten der bereits bestehenden 380-Kilovolt-Freileitung. Die vorbereitenden Arbeiten an der insgesamt 16 Kilometer langen Strecken haben bereits begonnen.

Der erste Bauabschnitt von Kruckel bis Dorstfeld ist rund sieben Kilometer lang. Amprion investiert in die Zubeseilung auf diesem ersten Teilstück der Leitung rund 2,5 Millionen Euro. Ausgeführt werden die Arbeiten von dem Leitungsbauunternehmen SAG GmbH aus Langen bei Frankfurt.

Die Leitung kreuzt mehrfach Straßen, Bahnstrecken und Autobahnen. Hier werden ab Ende April Stahlrohrschutzkonstruktionen errichtet. Die Seilzugarbeiten selbst beginnen voraussichtlich Ende Mai und werden bis in den August andauern.

Bei den Arbeiten können Flur- oder Aufwuchsschäden entstehen. Diese werden von Amprion unmittelbar nach Beendigung der Baumaßnahme behoben oder entschädigt.

Der zweite Bauabschnitt von Dorstfeld bis zur Umspannanlage Mengede wird frühestens im kommenden Jahr ausgeführt werden.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück