Karriere bei Amprion

Amprion weiht neuen Betriebsstandort in Pfungstadt ein

15 Mitarbeiter des Dortmunder Übertragungsnetzbetreibers Amprion haben jetzt ihre Arbeit im neuen Betriebsgebäude, Außerhalb 58 in Pfungstadt aufgenommen. In das Bürogebäude und Werkstätten investierte das Unternehmen rund zwei Millionen Euro.

Amprion unterhält insgesamt 31 dezentrale Standorte zum Betrieb und für die Instandhaltung ihres Übertragungsnetzes. Von Pfungstadt aus verantworten die Mitarbeiter die Inspektion, Wartung und Entstörung von Freileitungen und Umspannanlagen in Südhessen. Die Mitarbeiter in Pfungstadt sind zuständig für rund 320 Kilometer Freileitungen sowie acht Umspannanlagen in Kriftel, Höchst, Kelsterbach, Bischofsheim, Pfungstadt, Urberach, Dettingen und Beerfelden. Des Weiteren unterstützen sie Amprions Bauprojekte in der Region.

Der neue Betriebsstandort befindet sich auf dem Gelände der Umspannanlage in Pfungstadt. Sie ist ein wichtiger Knotenpunkt im regionalen und überregionalen Stromnetz in Südhessen. Noch bis voraussichtlich 2017 wird die Anlage erneuert und ihr Betrieb von 220 auf 380 Kilovolt umgestellt. Transformatoren speisen in das 110-Kilovolt-Verteilnetz der Syna GmbH ein und versorgen die umliegenden Ortschaften mit Energie. 36 Millionen Euro investiert Amprion in den 380-Kilovolt-Ausbau rund um die Anlage Pfungstadt.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück