Karriere bei Amprion

Infoveranstaltung zum Neubau der Freileitung Kruckel-Garenfeld

Amprion-Mitarbeiter beantworten Fragen zu dem Bauvorhaben

Der Dortmunder Stromübertragungsnetzbetreiber Amprion lädt anlässlich des Energiewendeprojektes EnLAG 19 ¿ Neubau der 380-Kilovolt (kV)-Freileitung Kruckel (Dortmund) bis Garenfeld (Hagen) ¿ zu zwei Bürger-Infomärkten ein. Die Infomärkte sind als Tag der offenen Tür gestaltet. Mehrere Ansprechpartner der Amprion GmbH beantworten in persönlichen Gesprächen Fragen der Bür-ger. Amprion hofft auf eine rege Beteiligung. Projektkommunikator Claas Ham-mes sagt: ¿Die für die Energiewende notwendigen Leitungsbauprojekte können nur gelingen, wenn alle betroffenen Interessengruppen von Anbeginn einge-bunden werden.

Antrag auf Planfeststellungsverfahren voraussichtlich im Frühsommer

Die Amprion GmbH wird voraussichtlich im Frühsommer die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für den etwa elf Kilometer langen Teilabschnitt der Höchstspannungsfreileitung Dortmund-Frankfurt zwischen den Umspannanlagen Kruckel und Garenfeld beantragen.

Der Neubau erfolgt in der Trasse der bestehenden 220- und 110-kV-Freileitungen. Diese werden abgebaut, damit die neue Leitung weitestgehend im selben Trassenraum errichtet werden kann. Dadurch wird der Eingriff in Natur und Landschaft minimiert. Die beiden 110-kV-Stromkreise werden auf den neuen 380-kV-Masten mitgeführt. Die 220-kV-Stromkreise werden durch zwei neue 380-kV-Stromkreise ersetzt.

Die Leitungsverbindung von Dortmund nach Frankfurt muss im Abschnitt Dortmund-Kruckel bis Dauersberg ¿ Gesamtlänge etwa 113 Kilometer ¿ neu gebaut werden. Der rheinland-pfälzische Abschnitt befindet sich im Planfeststellungsverfahren. Der Abschnitt von Dauersberg in das Rhein-Main-Gebiet ist bereits in Betrieb.

Die energiewirtschaftliche Notwendigkeit und der vordringliche Bedarf für die 380-kV-Freileitungsverbindung Dortmund-Frankfurt sind im Energieleitungsausbaugesetz von 2009 festgeschrieben.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück