Karriere bei Amprion

Erörterungstermin

Waltrop, 9. Januar 2008 - In der Stadthalle Waltrop findet vom 9. bis 11. Januar der Erörterungstermin für die neue Stromleitung statt, die das geplante E.on-Kraftwerk in Datteln an das Höchstspannungsnetz von RWE Transportnetz Strom anschließen soll. RWE Transportnetz Strom hat den Neubau einer 7,6 Kilometer langen 380-Kilovolt (kV)-Freileitung beantragt. Die geplante Trasse verläuft vom Kraftwerk in Datteln, über Waltroper Gebiet, bis zu einer vorhandenen Leitung in der Mengeder Heide in Dortmund.

Das Unternehmen ist als örtlicher Übertragungsnetzbetreiber gesetzlich verpflichtet, jedes Kraftwerk an sein Netz anzuschließen. Die Genehmigung der neuen Leitung erfordert ein Planfeststellungsverfahren. Die zuständige Behörde ist die Bezirksregierung Münster. Die Antragsunterlagen haben in den betroffenen Städten ausgelegen. Jeder Betroffene konnte seine Anregungen und Bedenken einbringen. Die Bezirksregierung hat die Beteiligten zu dem Erörterungstermin eingeladen, um das Vorhaben und seine Auswirkungen sachlich zu diskutieren. Die Ergebnisse fließen in die Gesamtabwägung und den Beschluss der Bezirksregierung ein.

Die Genehmigungsbehörde hat auch eine eventuelle Verkabelung der Leitung untersuchen lassen. Das Gutachten von Professor Bernd R. Oswald, Uni Hannover, bestätigt die Vorteile der Freileitung: ¿Aus technischer, betrieblicher und wirtschaftlicher Sicht stellt die Freileitungsausführung eindeutig die zu bevorzugende Ausführungsvariante dar.¿

Das Kabelgutachten und weitere detaillierte Informationen finden Sie im Internetauftritt der Bezirksregierung Münster:

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück