Karriere bei Amprion

Planfeststellungsverfahren für die 380-kV-Freileitung zwischen Limburg und Hünfelden beantragt

Die RWE Transportnetz Strom GmbH beantragt Ende Januar 2005 beim Regierungspräsidium Gießen die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für die geplante 380-kV-Freileitung zwischen Limburg und Hünfelden. Die vom Unternehmen geplante Leitung verläuft zwischen der Umspannanlage in Limburg und der bestehenden 380-kV-Freileitung in Hünfelden.

Die neue Leitung wird die derzeit zwischen Limburg und Kelkheim verlaufende 220-kV-Freileitung ersetzen. Der Neubau ist erforderlich, um die Übertragungskapazität zu steigern und damit die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Die Maßnahme ist Teil eines umfassenden Modernisierungs-programms, mit dem alte 220-kV-Freileitungen und Schaltanlagen durch effizientere 380-kV-Netzelemente ersetzt werden.

Die Linienführung der geplanten 380-kV-Freileitung wurde durch ein Raumordnungsverfahren in den Jahren 1996 bis 1999 ermittelt. Das nun vorgesehene Planfeststellungsverfahren legt fest, wie die geplante Baumaßnahme im Detail realisiert werden kann. Der am Ende des Verfahrens ergehende Planfeststellungsbeschluss bündelt alle für den Bau und Betrieb der Leitung erforderlichen behördlichen Genehmigungen, Befreiungen und Zustimmungen.

Das Planfeststellungsverfahren beginnt mit der öffentlichen Auslegung der Planfeststellungsunterlagen in den betroffenen Gemeinden. Einen Monat lang können alle Interessierten dort die Unterlagen einsehen. Die Gemeinden geben rechtzeitig vorher den genauen Ort und Zeitraum öffentlich bekannt. Im Zusammenhang mit der Auslegung kann jeder Betroffene seine Anregungen oder Bedenken äußern. Die eingereichten Einwendungen werden im Rahmen des Verfahrens mit den Betroffenen erörtert.

Mit den Grundstückseigentümern und Pächtern wird RWE Transportnetz Strom zusätzlich zum Planfeststellungsverfahren privatrechtliche Verhandlungen über die Inanspruchnahme ihrer Flächen führen. Sobald der Planfeststellungsbeschluss und die privatrechtlichen Zustimmungen vorliegen, beginnen die Bauarbeiten. RWE Transportnetz Strom geht davon aus, das Planfeststellungsverfahren bis Anfang 2006 abschließen zu können.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück