Karriere bei Amprion

RWE Transportnetz Strom GmbH legt Investitionsplan über 2,2 Milliarden Euro vor

RWE Transportnetz Strom GmbH hat mit einem Investitionsplan über 2,2 Milliarden Euro den Startschuss für den weiträumigen Ausbau des Übertragungsnetzes gegeben. In dem der Bundesnetzagentur übergebenen Investitionsplan sind alle Projekte genannt, die bis 2010 begonnen werden sollen. Zusätzlich will RWE TSO Strom rd. 1 Milliarde Euro in die Erneuerung des bestehenden Netzes investieren. Diese Projekte sind nicht im Investitionsplan enthalten.

¿Mit diesem ambitionierten Ausbauplan machen wir unser Netz fit für die Herausforderungen der Zukunft. Vor allem die massive Zunahme der Windenergie in Norddeutschland und deren Transport nach Süden sowie der Umbau des Kraftwerkparks verlangen eine Anpassung der Übertragungsinfrastruktur. Und schließlich sind wir beim Stromhandel das Transitnetz Nr. 1 in Europa¿, so Dr. Hans-Jürgen Brick, Geschäftsführer RWE TSO Strom.

Ein solch hohes Investitionsvolumen setzt aber die Festlegung eines angemessenen Eigenkapitalzinssatzes voraus. Dabei muss sichergestellt werden, dass diese festgelegten EK-Zinsen auch eins zu eins beim Netzbetreiber ankommen. ¿Die Bundesnetzagentur hat es nun in der Hand, durch eine zügige Entscheidung zu unserem Investitionsplan den Weg frei zu machen, dass wir alle Projekte in die Tat umsetzen können¿, so Brick weiter.

Zu den wichtigsten Ausbauprojekten gehören etwa 160 km neue Leitungen in Norddeutschland zum Transport der Windenergie, die Verbindung des östlichen Ruhrgebietes mit dem Großraum Frankfurt (rund 200 km) sowie der Ausbau der Rheinschiene von Niederrhein bis Koblenz (rund 160 km).

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück