Karriere bei Amprion

200 Tonnen auf 20 Achsen

  • Amprion GmbH bringt neuen 380-Kilovolt-Transformator in die Umspannanlage Osterath
  • Neuer Transformator kostet rund drei Millionen Euro

Am Donnerstag, 20. Mai, transportiert der Übertragungsnetzbetreiber Amprion einen 380-Kilovolt(kV)-Transformator in die neue Umspannanlage Osterath. Der knapp 200 Tonnen schwere Koloss wird auf einem "20-Achser" mit der Eisenbahn bis in die Station in Meerbusch-Osterath gebracht.

Der Trafo ist etwa 10,30 Meter lang, 3,30 Meter breit und 4,80 Meter hoch. Das bei ABB in Bad Honnef hergestellte technische Großgerät wird auf einem Schwerlasttransporter über etwa einen Kilometer in die neue 380-kV-Anlage des Dortmunder Unternehmens gebracht. Zwei Zugmaschinen sind notwendig, um den Transporter mit einem Gesamtgewicht von knapp 420 Tonnen zu bewegen.

Über 300 Großtransformatoren betreibt Amprion in seinem Stromübertragungsnetz. Sie haben eine Lebensdauer von etwa 50 Jahren. Jedes Gerät kostet zwischen zwei und sechs Millionen Euro. Jährlich transportiert Amprion rund 30 solcher Transformatoren.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück