Karriere bei Amprion

Kartierungsarbeiten entlang der geplanten Stromleitung von Meerbusch nach Bergheim

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant den Neubau der Freileitungsverbindung von der Umspannanlage Osterath in Meerbusch zur Umspannanlage Rommerskirchen in Bergheim. Zur Vorbereitung der Planungen ist es notwendig, die geplante Trasse umfangreich zu kartieren. Damit beginnt Amprion in diesen Tagen. Die Arbeiten werden bis in den Herbst andauern. Mitarbeiter der beauftragten Vermessungsunternehmen müssen dazu die betroffenen Grundstücke betreten.

Kartiert wird ein etwa 400 Meter breiter Korridor entlang der geplanten Trasse in Meerbusch, Kaarst, Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Rommerskirchen, Pulheim und Bergheim. Nach derzeitigen Planungen wird die Trasse im Wesentlichen den vorhandenen Höchstspannungs-Freileitungen folgen.

Der Neubau der Freileitungsverbindung ist im Energieleitungsausbaugesetz von 2009 festgeschrieben.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück