Dialogportal Direktzu Amprion

Amprion begleitet Offenlage

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant den Bau einer Höchstspannungsfreileitung von Wesel bis zur deutsch-niederländischen Grenze bei Isselburg. Im Planfeststellungsverfahren legen die beiden zuständigen Bezirksregierungen in Düsseldorf und Münster die Unterlagen nun zur öffentlichen Einsichtnahme in den betroffenen Kommunen aus. Amprion bietet in Wesel (20. Februar), Rees (21. Februar), Isselburg (25. Februar) und Hamminkeln (27. Februar) Sprechstunden an, um den Bürgern Fragen zu den umfangreichen Unterlagen zu beantworten.

Die Amprion als Antragsteller des Planfeststellungsverfahrens steht den betroffenen Bürgern in Sprechstunden während der öffentlichen Auslegung der Unterlagen zur Verfügung, um Fragen zu den Plänen und den textlichen Ausführungen zu beantworten. Insbesondere geht es darum, Hilfestellung beim Verständnis der umfangreichen Unterlagen zu bieten.

Die Planfeststellungsanträge liegen in den Rathäusern der betroffenen Gemeinden vier Wochen zur Einsichtnahme aus. Die Bürger haben bis zwei Wochen nach Ende der öffentlichen Auslegung Gelegenheit zu den Plänen bei der jeweiligen Bezirksregierung schriftlich Stellung zu nehmen.

¿Wir wollen den Menschen in der Region helfen, sich in den umfangreichen Ordnern mit vielen Zahlen und Plänen zurecht zu finden¿, sagt Christian Trimpe, zuständiger Projektleiter bei Amprion. Bei den Bürgersprechstunden sollen persönliche Gespräche in ruhiger und sachlicher Atmosphäre geführt werden können. Die Experten des Übertragungsnetzbetreibers stehen dazu an den verschiedenen Terminen jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr Rede und Antwort.

Die Termine im Einzelnen

Wesel: 20. Februar, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Rathaus (Ratssaal), Klever-Tor-Platz 1

Rees: 21. Februar, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Bürgerhaus (Kleiner Saal), Markt 1

Isselburg: 25. Februar, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Stadthalle Werth (Konferenzraum), Pendeweg 28

Hamminkeln: 27. Februar, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Rathaus (Großer Ratssaal), Brüner Straße 9

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück