Karriere bei Amprion

Amprion baut in Ibbenbüren und Westerkappeln

Zur Erhöhung der Transportleistung im Übertragungsnetz baut der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion sein Höchstspannungsnetz von derzeit 220.000 Volt auf 380.000 Volt um. Für den Ausbau des Netzes zwischen Ibbenbüren und Osnabrück ist der Bau einer neuen rund vier Kilometer langen 380.000-Volt-Leitung zwischen der Umspannanlage Ibbenbüren und dem Kraftwerk Ibbenbüren erforderlich. Des Weiteren wird vor der Umspannanlage Westerkappeln eine neue Freileitungseinführung errichtet. Der Bau erfolgt im Wesentlichen in bestehenden Freileitungstrassen. Die Arbeiten an der neuen Leitung beginnen in den nächsten Tagen.

Gebaut werden insgesamt elf neue Masten mit einer Höhe von 34 bis 72 Meter. Nach Abbau der alten Leitungen werden 24 Masten wegfallen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Neubau kostet insgesamt etwa acht Millionen Euro.

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück