Karriere bei Amprion

Amprion stellt alternativen Trassenverlauf vor

Heute stellt der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion im Planungsausschuss des Rhein-Kreises Neuss eine alternative Planung für die neue 380.000-Volt-Freileitung in Neuss-Reuschenberg vor.

Amprion schlägt vor, die neue Leitung über die bestehende Freileitungsverbindung von Rommerskirchen nach Osterath zu führen. Für die dort vorhandenen Leitungen (110.000-/220.000-/380.000 Volt) wird weiter westlich ein neuer Leitungsabschnitt errichtet. Zusätzlich wird die vorhandene 220.000-Volt-Leitung komplett über Neuss-Reuschenberg hinaus abgebaut. Hierdurch vergrößert sich der Abstand zwischen Wohnbebauung und Freileitung um durchschnittlich 80 Meter.

Die neuen Pläne hatte Amprion bereits Mitte Januar dem Planungsamt der Stadt Neuss vorgestellt. In den nächsten Wochen ist ein Gespräch mit der Reuschenberger Bürgerinitiative vorgesehen

Dr. Andreas Preuß
Dr. Andreas Preuß
Pressesprecher
Telefon +49 231 5849-13785
Mail ten.noirpma@ssuerP.saerdnA
Zurück