Karriere bei Amprion

Zwei neue Masten für die Umspannanlage Kruckel

Der Dortmunder Stromübertragungsnetzbetreiber Amprion baut derzeit seine Umspannanlage Kruckel in der Kruckeler Straße aus. Dabei wird die bereits vorhandene 380-kV-Umspannanlage im Dortmunder Süden im Zuge des Netzausbaus erweitert. Zur Einführung der Stromleitungen in den neuen Anlagenteil müssen auch zwei neue Masten gebaut werden. Erste vorbereitende Arbeiten für den Wegebau und spätere Gründung der Masten beginnen diese Woche. Die erforderlichen Genehmigungen den Ersatz-Neubau liegen vor. Beide neuen Masten ersetzen in unbewohnten Bereichen dabei einen bereits vorhandenen Mast, so dass sich die Anzahl der Masten nicht verändert. Der erste, neue Mast wird in dem Bereich zwischen der Anlage und der Autobahn A45 errichtet, der zweite Mast auf einem Feld nördlich der Autobahn. Sie werden rund 70 Meter hoch.

Die Arbeiten für den Umbau der Umspannanlage liegen voll im Zeitplan und der zukünftig entfallende 220-kV-Anlagenteil wird gegen Ostern 2015 außer Betrieb genommen. Die Umspannanlage dient einer sicheren Stromversorgung der Stadt Dortmund. Insgesamt investiert Amprion etwa 23 Millionen Euro in die Erweiterung der Anlage.

Amprion erweitert die Umspannstation Kruckel im östlichen Teil der Anlage in Richtung Autobahn A45. Neben dem bereits vorhandenen und in Betrieb befindlichen 380-/110-kV-Transformator wird im Dezember ein weiterer baugleicher Transformator aufgestellt, der leiseste Transformatorentyp den Amprion im Netz einsetzt. Die Erweiterung der Anlage findet im laufenden Betrieb statt. Der Abschluss der Baumaßnahme wird voraussichtlich Ende 2015 erfolgen. Die Bauarbeiten finden werktags zu normalen Arbeitszeiten statt. Für Fragen und Anregungen hat Amprion eine kostenlose Hotline unter der Rufnummer 0800 ¿ 5895 2474 geschaltet. Diese ist ebenfalls werktags von 8 bis 20 Uhr erreichbar.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Jörg Weber
Jörg Weber
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12933
Mail ten.noirpma@rebeW.greoJ
Zurück