Karriere bei Amprion

Infoveranstaltungen zum Neubau der Freileitung Kruckel-Garenfeld

Amprion-Mitarbeiter beantworten Fragen zu dem Bauvorhaben

Der Dortmunder Stromübertragungsnetzbetreiber Amprion lädt anlässlich des Energiewendeprojektes EnLAG 19 - Neubau der 380-Kilovolt (kV)-Freileitung Kruckel (Dortmund) bis Garenfeld (Hagen) - zu zwei Bürgerinfomärkten ein. Die Infomärkte sind als Tag der offenen Tür gestaltet. Mehrere Ansprechpartner der Amprion GmbH beantworten in persönlichen Gesprächen Fragen der Bürger. Amprion hofft auf eine rege Beteiligung. Projektkommunikator Claas Hammes sagt: "Die für die Energiewende notwendigen Leitungsbauprojekte können nur gelingen, wenn alle betroffenen Interessengruppen von Anbeginn eingebunden werden."

Antrag auf Planfeststellungsverfahren voraussichtlich im Frühsommer

Die Amprion GmbH wird voraussichtlich im Frühsommer die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für den etwa elf Kilometer langen Teilabschnitt der Höchstspannungsfreileitung Dortmund-Frankfurt zwischen den Umspannanlagen Kruckel und Garenfeld beantragen. Der Neubau erfolgt in der Trasse der bestehenden 220- und 110-kVFreileitungen. Diese werden abgebaut, damit die neue Leitung weitestgehend im selben Trassenraum errichtet werden kann. Dadurch wird der Eingriff in Natur und Landschaft minimiert. Die beiden 110-kV-Stromkreise werden auf den neuen 380-kV-Masten mitgeführt. Die 220-kV-Stromkreise werden durch zwei neue 380-kV-Stromkreise ersetzt. Die Leitungsverbindung von Dortmund nach Frankfurt muss im Abschnitt Dortmund-Kruckel bis Dauersberg - Gesamtlänge etwa 113 Kilometer - neu gebaut werden. Der rheinland-pfälzische Abschnitt befindet sich im Planfeststellungsverfahren. Der Abschnitt von Dauersberg in das Rhein-Main-Gebiet ist bereits in Betrieb. Die energiewirtschaftliche Notwendigkeit und der vordringliche Bedarf für die 380-kV-Freileitungsverbindung Dortmund-Frankfurt sind im Energieleitungsausbaugesetz von 2009 festgeschrieben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Claas Hammes
Claas Hammes
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12937
Mail ten.noirpma@semmaH.saalC
Zurück