Karriere bei Amprion

Sieben Bienenvölker erfolgreich an Umspannanlage angesiedelt

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion wird bis zum Jahr 2023 die bestehende 220/110-Kilovolt (kV)-Schalt- und Umspannanlage Siegburg in das 380-kV-Übertragungsnetz einbinden. Seit Mai 2019 hat die Umspannanlage eine weitere Aufgabe. Sie ist das neue Zuhause von 350.000 Bienen.

Schalt- und Umspannanlagen sind Knotenpunkte unseres Stromnetzes. Sie übernehmen verschiedene Aufgaben, die für den reibungslosen Betrieb unseres Netzes entscheidend sind. Ihre Hauptaufgaben: das Ein- und Ausschalten der Stromleitungen und das Umspannen der elektrischen Energie auf eine andere Spannungsebene. Die Schalt- und Umspannanlage des Übertragungsnetzbetreibers Amprion, die in Siegburg zwischen Gewerbegebieten und Bahngleisen unweit der Siegaue liegt, hat seit Mai noch eine andere Aufgabe: Sie bietet sieben Bienenvölkern ein Zuhause. Rund 350.000 Bienen der Rassen Buckfast und Carnica starten aus einem eigens umzäunten Areal und bringen den Nektar zurück in die Bienenstöcke an der Umspannanlage.

Ein Glas Honig als Dankeschön

Ein Hobbyimker, der seinen Arbeitsplatz in der Nähe hat, schaut einmal am Tag nach seinen Völkern. Für die Bienen bietet die Lage an der Umspannanlage optimale Bedingungen. Von hier können sie den Nektar aus den Lindenblüten an der nahegelegenen Lindenstraße sammeln oder im Radius von rund drei Kilo-metern bis in die Siegaue fliegen. Aus Sicht des Imkers ist der Standort noch aus einem anderen Grund sehr gut geeignet: Auf dem abgeschlossene Areal sind die Bienen vor Vandalismus und Diebstahl geschützt.

Wir freuen uns sehr über unsere neuen Nachbarn, so Klaus Breitbach, bei Amprion zuständig für den Betrieb der Umspannanlage. An unserer Umspannanlage in Siegburg haben wir die räumlichen Möglichkeiten, dass die Bienen ihren eigens abgeschlossenen Bereich erhalten. Das ist an anderen Umspannanlagen leider nicht der Fall. Den Bereich, in dem die Bienenstöcke stehen, müssen wir nur einmal im Jahr für Instandsetzungs- und eventuell Grünpflegearbeiten betreten. Von dort ist kein unbefugter Zutritt in die Umspannanlage möglich. Wir hoffen, dass uns unsere neuen Nachbarn den guten Standort mit dem einen oder anderen Glas Honig danken.

Arbeiten laufen weiter

Die Planungen für die Arbeiten an der Umspannanlage laufen derweil weiter: Bis 2023 soll die bestehende 220/110-kV-Schalt- und Umspannanlage Siegburg in das 380-kV-Übertragungsnetz eingebunden werden. Dafür plant Amprion die Erweiterung der bestehenden Anlage um einen 380/220-kV-Transformator und eine gasisolierte Schaltanlage auf der Spannungsebene von 380 kV. Über eine neue Freileitung wird die Anlage an das 380-kV-Übertragungsnetz angeschlossen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
Anne Frentrup
Anne Frentrup
Projektsprecherin
Telefon +49 231 5849-14493
Mail ten.noirpma@purtnerf.enna
Zurück