Karriere bei Amprion

Amprion informierte die Verbandsgemeinden Betzdorf und Kirchen (Sieg) zu anstehenden Bauaktivitäten

Am 31. Januar unterrichtete die Amprion GmbH Vertreter der Verbandsgemeinden Betzdorf und Daaden-Herdorf sowie des Forstamtes Altenkirchen über die geplanten Baumaßnahmen anlässlich der Errichtung der neuen 110/380-Kilovolt (kV)-Höchstspannungsfreileitung vom Punkt Betzdorf Nord bis zur Umspannanlage Dauersberg. In diesem 1. Bauabschnitt wird Amprion dieses Jahr 16 Strommaste errichten. Grundlage hierfür ist der Planfeststellungsbeschluss, den die Struktur- und Genehmigungs-direktion Nord (Rheinland-Pfalz) erlassen hat. Die neuen Masten werden neben der 380-kV-Spannungsebene auch Stromkreise mit 110-kV mitführen. Die 16 nicht mehr benötigten Maste der 220/100-kV Bestandsleitung werden im Vorfeld demontiert, um anschließend innerhalb der Bestandstrasse die neuen Maste errichten zu können. Mit einer durchschnittlichen Höhe von 67 Metern sind die neuen Maste circa 12 Meter höher als die alten Maste.

Das zweite Informationsgespräch fand am 11. Februar in der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) statt. Dabei anwesend waren Vertreter der Verbandsgemeinde Kirchen, Herkersdorf, Brachbach, Katzenbach, Offhausen sowie des Forstamtes Altenkirchen. Im zweiten Bauabschnitt vom Punkt Betzdorf Nord bis zur Umspannanlage Brachbach errichtet Amprion 18 neue Maste. Ihre Höhe beträgt im Schnitt 62 Meter. Sie sind damit rund 30 Meter höher als die alten Maste. Grund dafür: Auch in diesem Abschnitt werden die Maste zwei 100/380-kV Spannungsebenen mitführen. Amprion demontiert dafür 34 alte Maste, sodass nach Abschluss der Baumaßnahme 16 Maste weniger in diesem Abschnitt stehen werden.

Für das Aufstellen der neuen Masten sind entweder neue Zuwegungen bereits gebaut oder befinden sich derzeit im Bau, damit die benötigten Mengen an Stahl und Beton die Maststandorte im Wald sicher erreichen: In einem Mast werden im Durchschnitt um die 75 Tonnen Stahl verbaut. Bei den Planungen der Zuwegung hat Amprion sorgsam darauf geachtet, dass Anwohner und Wald so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Nach den inzwischen fast abgeschlossenen Wegebaumaßnahmen sind für 2019 nun die Demontage der alten Masten, die Arbeiten an den Fundamenten, die Montage der neuen Maste sowie die Seilzugarbeiten geplant. ¿Die Arbeiten beginnen in diesem Monat zwischen den Punkten Betzdorf Nord und Betzdorf Süd und schreiten dann über das Jahr bis zur südlichen Verbandsgemeindegrenze voran¿, erklärt der Projektleiter Henrik Wacker von Amprion.

Die Amprion GmbH wird die Öffentlichkeit mit Informationsflyern und Baustellenbeschilderung über die Bauaktivitäten informieren. Zusätzlich wird eine Baustellen-Hotline eingerichtet, bei der die Bürgerinnen und Bürger detailliertere Informationen abfragen können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Claas Hammes
Claas Hammes
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12937
Mail ten.noirpma@semmaH.saalC
Zurück