Karriere bei Amprion

Bürger-Infotour: Amprion zieht positive Bilanz

Mehr als 150 Bürger haben sich auf den Veranstaltungen der Amprion-Infotour im Zeitraum vom 16. bis zum 26. November über den Ausbau des Übertragungsnetzes zwischen Pillig und Wengerohr informiert.

Zwischen beiden Orten liegt der zweite von drei Abschnitten, auf dem die bestehende Höchstspannungsfreileitung zwischen Koblenz und Bitburg erneuert werden soll. Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant, die Spannungsebene von derzeit 220 auf 380 Kilovolt anzuheben. Für den Abschnitt Pillig-Wengerohr sollen die Planfeststellungsunterlagen frühestens Ende 2016 eingereicht werden.

Große Mehrheit der Besucher zufrieden

Projektsprecher Claas Hammes zieht eine positive Bilanz:

¿Wir haben unser Anliegen erreicht, frühzeitig über das Projekt zu informieren. Die große Mehrheit der Besucher zeigte sich mit dem Informationsangebot zufrieden. Unser Dank gilt den Ortsbürgermeistern, die uns Gemeinderäume zur Verfügung gestellt und uns bei der Ankündigung der Veranstaltungen unterstützt haben.¿

Unter den Besuchern war auch die rheinland-pfälzische Staatssekretärin Heike Raab, die sich in Faid an mehreren Themenständen über das Projekt und den Planungsstand informierte.

Amprion-Mitarbeiter beantworten Fragen an mehreren Themen-Inseln

Auf den Bürgerinfomärkten in Bausendorf, Brohl, Faid und Wittlich-Neuerburg hatte Amprion einen Rundgang mit verschiedenen Themen-Inseln aufgebaut.

Amprion-Mitarbeiter stellten den geplanten Trassenverlauf anhand von Luftbildplänen und Karten vor. Von besonderem Interesse für die Anwohner waren neben den Luftbildern, die Themen Umwelt- und Naturschutz sowie elektrische und magnetische Felder. Zusätzlich waren die Mitarbeiter des Übertragungsnetzbetreibers mit dem Amprion-Infomobil unterwegs. Das Infomobil machte in Kinderbeuern, Landkern und Pillig halt. Die auf den Veranstaltungen gezeigten Luftbildpläne und Karten finden Sie auch im Internet.

Weitere Informationsmaßnahmen sind geplant

Im Frühjahr 2016 geht Amprion zwischen Pillig und Wengerohr auf die betroffenen Grundstückseigentümer zu. Die Planungen zu dem Leitungsbauprojekt sollen dann so weit fortgeschritten sein, dass zusätzlich zum Trassenverlauf auch ein erster Entwurf der geplanten Maststandorte vorgestellt werden kann. Für den kommenden Sommer ist eine weitere Infotour geplant. Amprion wird wieder Bürgerinfomärkte an Orten entlang der Trasse ausrichten und mit dem Infomobil in der Region auf Tour sein.

Hier möchte Amprion die detaillierten Planungen mit den Maststandorten präsentieren. Bürger, die die erste Infotour nicht besuchen konnten, haben dann eine weitere Möglichkeit, sich umfassend zu informieren.

Planung in mehreren Projektabschnitten

Für den Ausbau des ersten Abschnitts zwischen Metternich und Pillig läuft derzeit das Planfeststellungsverfahren. Der dritte und letzte Abschnitt des Freileitungsprojektes erstreckt sich von Wittlich-Wengerohr bis nach Niederstedem bei Bitburg. Für den dritten Abschnitt wird gerade die raumordnerische Prüfung vorbereitet.

Claas Hammes
Claas Hammes
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12937
Mail ten.noirpma@semmaH.saalC
Zurück