Karriere bei Amprion

Amprion lädt Bürger ins Infomobil in Hattersheim, Sindlingen und Kelsterbach ein

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion informiert über ein Energiewendeprojekt im Stromnetz, das den Main-Taunus Kreis mit dem Industriepark Höchst verbindet. Bei Bürgersprechstunden erhalten Anwohner frühzeitig Einblick in das Projekt wie den geplanten Trassenverlauf sowie die Beteiligungsmöglichkeiten im noch anstehenden Genehmigungsverfahren. Amprions Infomobil hält am 12. und 13. Februar in Hattersheim, Sindlingen und Kelsterbach.

Im Rhein-Main-Gebiet soll das Übertragungsnetz in den nächsten Jahren noch leistungsfähiger werden, denn im Zuge der Energiewende müssen die Netzbetreiber immer mehr Strom über große Distanzen - aus den erzeugungsstarken Regionen in die Lastzentren Deutschlands - transportieren. Amprion sieht vor, möglichst ressourcenschonend die Transportkapazität bestehender Trassen zu erhöhen. In Südhessen stellt Amprion dafür seine 220-kV-Höchstspannungsleitungen auf 380 Kilovolt um. Auch eine kurze neue 380-kV-Leitungsverbindung zwischen der Umspannanlage Kriftel und dem Industriepark Höchst ist geplant. Für die neue Verbindung kann der Netzbetreiber überwiegend bestehende Stromtrassen nutzen und im Gegenzug künftig rund 25 Kilometer 220-kV-Leitungen demontieren.

Amprion lädt Bürger zum Besuch seines Infomobils ein

Die Experten von Amprion stehen an folgenden Tagen für die Fragen der Anwohner bereit:

  • Dienstag, 12. Februar, 16 bis 18 Uhr in Hattersheim
    Am Markt, Treppenaufgang zum Posthof
  • Mittwoch, 13. Februar, 12 bis 14 Uhr in Frankfurt-Sindlingen
    Parkplatz des Turnvereins 1875 Sindlingen e.V., Mockstädter Straße 12
  • Mittwoch, 13. Februar, 16 bis 18 Uhr in Kelsterbach
    Am Rathaus, Mörfelder Straße 33

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Joëlle Bouillon
Joëlle Bouillon
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12932
Mail ten.noirpma@nolliuoB.elleoJ
Zurück