Karriere bei Amprion

Amprion informiert Gemeinden über Bau einer Höchstspannungsfreileitung

Stromübertragungsnetzbetreiber Amprion plant Bau einer Höchstspannungsfreileitung im Raum Cloppenburg ¿ Merzen, Kreis Osnabrück.

Amprion informierte Vertreter von Bersenbrück, Neuenkirchen, Artland und Bramsche sowie des Landkreises Osnabrück über den frühen Planungsstand des Neubaus.

Frühzeitiger Austausch zwischen Vorhabensträger und Kommunen

Amprion plant in Kooperation mit TenneT eine neue 380-kV-Leitung zwischen Conneforde und Merzen. Amprion ist hierbei für den Abschnitt von Cloppenburg bis Merzen verantwortlich.

Am 03.06.2015 lud Amprion die Vertreter von Bersenbrück, Neuenkirchen, Artland und Bramsche sowie des Landkreises Osnabrück zu einem ersten Informationsgespräch ein. In diesem Termin wurde der Stand der Planungen aufgezeigt:

Die Planung zur neuen 380-kV-Leitung befindet sich in einem frühen Stadium.

Amprion erstellt gerade eine Raumwiderstandanalyse. Anhand dieser Analyse werden potentielle Trassenkorridore mit einer Breite von fünf Kilometer aufgezeigt. Diese frühe Korridorfindung dient der Vorbereitung des Raumordnungsverfahrens.

Der nächste Schritt ist die Antragskonferenz bei der zuständigen Genehmigungsbehörde (Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems) in Oldenburg. Diese ist für den September 2015 geplant. Die Inbetriebnahme der neuen 380-kV-Leitung ist derzeit für das Jahr 2022 vorgesehen.

Im Raum Merzen ist darüber hinaus der Bau einer Umspannanlage geplant. Die Anlage dient der Einspeisung der Windenergie aus dem Landkreis Osnabrück und der Anbindung der geplanten 380-kV-Leitung in das Höchstspannungsnetz. Der geplante, schnelle Ausbau der Windenergie im Landkreis Osnabrück bedingt eine zügige Umsetzung des Anlagenvorhabens in Bereich Merzen.

Die geplante 380-kV-Leitung wird im Netzentwicklungsplan (P21) mit dem Endpunkt im Bereich Merzen seit 2013 geführt.

Begleitet wird das Projekt von verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen, die mit den Kommunen abgestimmt werden und sich auf die Belange der Bürger beziehen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Michael Weber
Michael Weber
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12921
Mail ten.noirpma@rebeW.M
Zurück