Karriere bei Amprion

Transparentes Vorgehen zur Suche eines optimalen Standorts für Ultranet - Konverter gestartet

Für die Konverterstation der Gleichstromverbindung Ultranet soll der bestgeeignete Ort gefunden werden. Amprion hat in den vergangenen Monaten einen umfassenden Kriterienkatalog für die Standortwahl erarbeitet. Anfang Dezember werden die Kriterien mit den potentiell betroffenen Landkreisen und Kommunen diskutiert.

Auf diese Weise soll in einem nachvollziehbaren und transparenten Vorgehen ein optimaler Standort für den Netzverknüpfungspunkt Osterath gefunden werden. Dazu dienen folgende Schritte:

  • November 2013: Veröffentlichung des Kriterienentwurfs
  • Dezember 2013: Beratung der Kriterien mit potentiell betroffenen Landkreisen und Kommunen
  • 1. Quartal 2014: Amprion sucht und bewertet mögliche Konverterstandorte anhand der Kriterien.
  • 2. Quartal 2014: Amprion stellt die bewerteten Standorte vor.
  • Anschließend in 2014: Beantragung der Genehmigung für den Standort, der nach den Kriterien der geeignetste Standort ist

Um die Eignung von Flächen für den Konverter zu bewerten, wird im Entwurf der Kriterien zwischen Ausschlusskriterien und Abwägungskriterien unterschieden. Ein Ausschlusskriterium fordert eine Eigenschaft, die ohne Wenn und Aber erfüllt sein muss.

Dazu gehört beispielsweise ein bestimmter, notwendiger Flächenzuschnitt des Grundstücks. Mit Abwägungskriterien können weitere Standorteigenschaften verglichen werden. Die geeigneten Standorte können damit ¿besser¿ oder ¿schlechter¿ bewertet werden.

Der ausführliche Kriterienkatalog ist unter www.amprion.net/netzausbau beim Projekt Ultranet veröffentlicht.

Hintergrund: Netzverknüpfungspunkt Osterath

Die Übertragungsnetzbetreiber Amprion und TransnetBW planen eine Gleichstromverbindung zwischen Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg, das sogenannte Ultranet. Als Startpunkt dieser rund 340 Kilometer langen Verbindung, dem Netzverknüpfungspunkt, hat der Gesetzgeber im Bundesbedarfsplangesetz Osterath festgelegt. Wesentlicher Bestandteil des Ultranets ist ein Konverter, der Drehstrom in Gleichstrom umwandelt und umgekehrt. Dieser Konverter wird mit einer Stichleitung an den Netzverknüpfungspunkt angebunden. Der Netzverknüpfungspunkt ist somit nicht zwangsläufig gleichzusetzen mit dem Konverterstandort. Für den Konverter muss ein geeigneter Standort gefunden werden, der am Netzverknüpfungspunkt bzw. auch zehn Kilometer oder mehr von dem verbindlichen Netzverknüpfungspunkt entfernt gelegen sein kann.

Amprion GmbH
Joëlle Bouillon
Joëlle Bouillon
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12932
Mail ten.noirpma@nolliuoB.elleoJ
Zurück