Karriere bei Amprion

Amprion informiert über Planungsstand und Beteiligungsmöglichkeiten für die Stromnetzverstärkung Urberach – Weinheim

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion lädt am 21. und 22. März zu drei Bürgersprechstunden zur Netzverstärkung zwischen den Umspannanlagen Urberach, Pfungstadt und Weinheim ein. In Pfungstadt, Weiterstadt und Bensheim stellt das Unternehmen den aktuellen Planungsstand des Energiewende-Projekts vor.

Vor der Offenlage der Unterlagen für die Bundesfachplanung und der Beteiligungsmöglichkeiten im behördlichen Verfahren der Bundesnetzagentur bietet Amprion damit erneut öffentliche Dialogveranstaltungen in der Region an. Projektsprecherin Joëlle Bouillon: ¿Mit unserem Angebot möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern in der Region die Möglichkeit geben, sich mit uns persönlich auszutauschen. Wir erläutern vor allem die Inhalte der Bundesfachplanung.¿ Mitarbeiter des Unternehmens informieren außerdem über den weiteren Ablauf der Genehmigungsverfahren und die damit verbundenen Möglichkeiten der Beteiligung.

  • Mittwoch, 21. März, 17-19 Uhr: Säulenhalle historisches Rathaus, Kirchstr. 1, 64319 Pfungstadt
  • Donnerstag, 22. März, 13-15 Uhr: Bürgerhaus Schneppenhausen, Gräfenhäuserstr. 23, 64331 Weiterstadt
  • Donnerstag, 22. März, 17-19 Uhr: Dorfgemeinschaftshaus Schwanheim, Weyrichstraße 21, 64625 Bensheim

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf der Stromachse Frankfurt-Karlsruhe soll das Übertragungsnetz noch leistungsfähiger werden: Amprion verstärkt es zwischen Urberach und Weinheim von 220 Kilovolt auf 380 Kilovolt. Um die Landschaft zu schonen, möchte das Unternehmen dabei weitestgehend bestehende Leitungstrassen nutzen. Zwischen Urberach und Griesheim müssen lediglich die Leiterseile an den vorhandenen Strommasten ausgetauscht werden.

Die Netzverstärkung zwischen Urberach über Pfungstadt nach Weinheim wird in einem zweistufigen Verfahren ¿ Bundesfachplanung und Planfeststellungsverfahren ¿ durch die Bundesnetzagentur genehmigt. Die Bürger und Träger öffentlicher Belange werden dabei von Anfang an eng eingebunden. Amprion informiert bereits seit zwei Jahren die betroffenen Kommunen, Landratsämter und Regionalplanungsbehörden und bietet Dialogveranstaltungen für die Anrainer an.

Energiewendeprojekt

Die Netzverstärkung ist Teil einer länderüberschreitenden Maßnahme der durch hohen Strombedarf geprägten Region Frankfurt-Karlsruhe. Das Projekt wurde vom Deutschen Bundestag im Bundesbedarfsplangesetz 2013 und 2015 als Vorhaben 19 beschlossen und wird von den Übertragungsnetzbetreibern Amprion und TransnetBW gemeinsam durchgeführt. TransnetBW führt die Verbindung von Weinheim weiter bis nach Daxlanden (Karlsruhe). Sie dient der Stärkung der regionalen Versorgung und dem überregionalen Stromtransport.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Joëlle Bouillon
Joëlle Bouillon
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12932
Mail ten.noirpma@nolliuoB.elleoJ
Zurück