Dialogportal Direktzu Amprion

Amprion: Auszubildende beenden Ausbildung erfolgreich

Dortmund. Marcel Steinbach hat es geschafft. Nach dreieinhalb Jahren Ausbildung beim Übertragungsnetzbetreiber Amprion ist er jetzt Elektroniker für Betriebstechnik. „Die Ausbildung bei Amprion war richtig gut“, sagt Marcel Steinbach. Er freut sich, dass das Unternehmen ihm nach der Ausbildung eine Festanstellung angeboten hat.

Insgesamt acht junge Männer aus den Ausbildungsjahrgängen 2014/2015 wurden jetzt am Dortmunder Unternehmenssitz freigesprochen. Christof Schuck, zuständig für die technischen Auszubildenden bei Amprion, sagt: „Wir konnten allen einen Vertrag anbieten und freuen uns, dass alle bei uns bleiben wollen. Das spricht dafür, dass sie Amprion in ihrer Ausbildung als guten Arbeitgeber erlebt haben.“

Zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung gratulierten der kaufmännische Geschäftsführer Hans-Jürgen Brick und der Betriebsratsvorsitzende Josef Frankemölle. Die neuen Elektroniker für Betriebstechnik Marcel Steinbach (Standort Erftstadt), Emre Kanal (Hoheneck), Andre Tiroke (Lampertheim), Alexander Helberg (Opladen/Osterath), Dennis Ehrmanntraut (Osnabrück) und Hendrik Dams (Wesel) werden ihre Kenntnisse zukünftig in der Primär- und Sekundärtechnik und im Leitungsbereich des Unternehmens anwenden.

Die beiden Industriekaufleute Julian Bernsmann und Leonard Vehren (beide Dortmund) haben mit der Freisprechung einen wichtigen Teil ihrer dualen kaufmännischen Ausbildung beendet. Sie müssen nun noch ihr Studium beenden.

Amprion beschäftigt 25 technische und kaufmännische Ausbildungsplätze. Im kommenden Herbst werden 18 neue Auszubildende bei Amprion beginnen.

Von links: Emre Kanal (Ludwigsburg), Claus Hess (Ausbildungsbeauftragter), Dennis Ehrmanntraut (Osnabrück), Dr. Hans-Joachim Brick (kaufmänischer Geschäftsführer), Marcel Steinbach (Erftstadt), Leonhard Vehren (Industriekaufmann/Studium Dortmund), Julian Bernsmann (Industriekaufmann/Studium Dortmund), Norbert Krebeck, Frank Mühlenhöver (beide Ausbildungsbeauftragte), Andrè Tiroke (Lampertheim), Hendrik Dams (Wesel) und Björn Kaiser (Ausbildungsbeauftragter) Foto: Amprion/Daniel Schumann

Zurück