Dialogportal Direktzu Amprion

Amprion lädt Bürger zum Dialog ein

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat die Aufgabe, das Stromnetz zwischen Senden, Erbach und Wangen zu verstärken und bringt damit ein Energiewende-Projekt ins Allgäu. Um die Menschen bei dem Vorhaben in der Region mitzunehmen, lädt Amprion in der nächsten Woche am 22. November die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Ravensburg zu einer Dialog-Veranstaltung nach Wangen-Deuchelried ein.

Die Umsetzung der 88 Kilometer langen Maßnahme haben die Ingenieure von Amprion mit möglichst geringen Eingriffen als sogenannte „Zu- und Umbesei-lung“ geplant, also durch das Auflegen neuer Seile auf vorhandenen Masten in der bestehenden Trasse. Konkret geht es im zweiten Abschnitt von Dellmen-singen bis zum Punkt „Niederwangen“ bei Wangen um eine Umbeseilung. Dort soll auf einer bestehenden 380/220-kV-Leituung auf 75 Kilometern der 220-kV-Stromkreis der Amprion gegen einen 380-kV-Stromkreis ausgetauscht werden.

Bundesfachplanung im vereinfachten Verfahren

Amprion-Projektleiter Carsten Stiens: „Weil es hier um eine relativ einfache Maßnahme mit der Umbeseilung geht, die den Eingriff für Mensch und Natur so gering wie möglich hält, werden wir bei der Bundesnetzagentur eine Bundes-fachplanung im vereinfachten Verfahren beantragen“. Die Bundesnetzagentur in Bonn ist als Genehmigungsbehörde zuständig, weil das Projekt von Bayern nach Baden-Württemberg länderübergreifend ist.

Die Leitungsverstärkung befindet sich noch am Anfang der Projektphase. Ein möglicher Baubeginn ist für 2019 und die Inbetriebnahme der neuen Leitung frühestens für 2020 vorgesehen. In diesem Jahr steht noch die frühzeitige Bür-gerbeteiligung entlang der vorhandenen Trasse an.

Projektkommunikation nimmt die Menschen von Beginn an mit

Durch eine offene und transparente Projektkommunikation will Amprion von Beginn an die Menschen in der Region mitnehmen. Noch bevor die Antragsun-terlagen bei der Bundesnetzagentur eingereicht werden, sucht Amprion den Dialog bei Veranstaltungen vor Ort. Für den südlichen Projektabschnitt ist diese am Mittwoch, 22. November, im Dorfgemeinschaftshaus Deuchelried von 17 bis 20 Uhr, Kirchplatz 2 in Wangen-Deuchelried.

Außerdem ist als direkter Draht für alle Fragen eine kostenlose Bürger-Hotline unter der Rufnummer 0800 - 5895 2474 geschaltet, die werktags erreichbar ist. Informationen zum Projekt gibt es auch im Netz unter www.amprion.net.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Jörg Weber
Jörg Weber
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12933
Mail ten.noirpma@rebeW.greoJ
Zurück