Karriere bei Amprion

Baubeginn für die Umspannanlage in Lambsheim

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat am Montag mit den Bauarbeiten einer 380-kV (Kilovolt)-Umspannanlage in Lambsheim begonnen. Im Dezember 2015 hat das Unternehmen die Anwohner vor Ort über seine Planungen informiert.

Der Neubau wurde im September 2016 durch die zuständige Genehmigungsbehörde, die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD), nach Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) genehmigt.
Am Montag fanden bereits die Vermessungsarbeiten für den Bau der Umspannanlage statt, heute startet die Einrichtung der Baustelle. Im Anschluss beginnt Amprion mit den bautechnischen Arbeiten.

Die Bauarbeiten finden werktags zu normalen Arbeitszeiten statt. In den angrenzenden Straßen kann es während der Bauzeit zu zusätzlichem Lastwagenverkehr kommen.

Insgesamt investiert Amprion rund 35 Millionen Euro in das Projekt. Die Inbetriebnahme ist für Sommer 2018 geplant.

Bedeutender Sammelpunkt für Windenergie

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz möchte den Strombedarf bis zum Jahr 2030 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien decken. Durch den Bau der Umspannanlage wird der Standort Lambsheim zu einem bedeutenden Sammelpunkt für die Windenergie in der Region. Sie dient dem Abtransport der Windenergie über das Höchstspannungsnetz und sorgt für mehr Flexibilität in der Netzführung, da ein netztechnischer Knotenpunkt entlastet wird.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Sina Rohloff
Sina Rohloff
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12936
Mail ten.noirpma@ffolhor.anis
Zurück