Planungsstand Bürstadt - Maximiliansau

Ablauf der Umbeseilung

Wir planen, voraussichtlich 2021 mit der Umbeseilung, also dem Austausch der Leiterseile, zu starten. Im ersten Schritt werden wir alle Tragmaste auf der Strecke baulich und statisch überprüfen. So ermitteln wir, an welchen Stellen im Rahmen des Ausbaus eine Mastverstärkung erforderlich ist. Diese führen wir dann im Zuge der Seilauswechslung durch.

Da die Zuwegungen zu den Masten bereits vorhanden sind, müssen wir für den Ausbau der Leitung kaum neue Baustellenzuwegungen einrichten. Um eine bodenschonende Anfahrt zu gewährleisten, werden Bodenschutzmatten ausgelegt. Das erforderliche Material wird mit kleinen Lastwagen und Transportern zu den Masten geliefert.

Unsere Freileitungsmonteure bringen dann zunächst Laufräder an den Traversen der Tragmaste an. An die Abspannmaste liefern wir Seiltrommeln mit dem neuen Leiterseil sowie Seilwinden, mit denen die Seile gezogen werden. Der Austausch des alten und des neuen Seils geschieht dann in einem Schritt: Beide werden an einem Ende miteinander verbunden, sodass gleichzeitig das neue Seil auf- und das alte heruntergezogen werden kann. So stellt Amprion sicher, dass die Umbeseilung der beiden Stromkreise effizient und ohne größere Störungen ablaufen kann. Die Arbeitseinsätze werden jeweils nur einige Wochen dauern.

Dialog und Beteiligung

Bereits im Jahr 2018 hat Amprion die beteiligten Gemeinden über das Projekt und den Planungsstand informiert. Nach weiteren Detailplanungen hat Amprion im Rahmen der freiwilligen frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung im Jahr 2019 Bürger-Infomärkte in allen beteiligten Verbandsgemeinden angeboten. Bei diesen Dialogveranstaltungen standen Fachleute des Unternehmens Rede und Antwort und haben an Themenständen den Verlauf der Bestandstrasse, die eingesetzte Technik und den Ablauf der Arbeiten erläutert.

Im zweiten Halbjahr 2020 hat Amprion die Planfeststellungsunterlagen bei der zuständigen Behörde eingereicht.

Damit beginnt nun der formelle Teil der Bürgerbeteiligung: Nach Prüfung der Unterlagen wird die SGD Nord die Offenlage in Abstimmung mit den Gemeinden vom 11. Februar bis zum 18. März 2021 initiieren. Bürgerinnen und Bürger haben damit Gelegenheit, die Unterlagen in Augenschein zu nehmen und ggfs. Stellungnahmen einzureichen.

Als Vorhabenträgerin steht Amprion allen Interessierten für Fragen zu Aufbau und Struktur der Unterlagen zur Verfügung. Wenden Sie sich jederzeit gerne per Mail, Telefon oder auch auf dem Postweg an uns.

Nancy Kluth
Nancy Kluth
Projektsprecherin