Planungsstand

Derzeit befinden wir uns noch in den Vorplanungen für das Projekt. Als Auftakt für das  Planfeststellungsverfahren zur Genehmigung der Netzverstärkung in Hessen wird das Regierungspräsidium Darmstadt voraussichtlich im Herbst 2022 einen Scopingtermin durchführen. Daran werden die Träger öffentlicher Belange beteiligt und abschließend der Umfang der zu erarbeitenden Planfeststellungsunterlagen festgelegt. Die Erstellung der Unterlagen durch Amprion wird circa eineinhalb Jahre dauern. Sie werden öffentlich ausgelegt und alle, deren Belange durch die Planung berührt werden, haben die Möglichkeit, sich hierzu zu äußern.

In Bayern ist aufgrund der kurzen Strecke von nur rund 300 Metern auf bayerischer Seite kein Planfeststellungsverfahren erforderlich. Dort befinden wir uns in Abstimmung mit der Regierung von Unterfranken.

Bereits im Vorfeld der behördlichen Öffentlichkeitsbeteiligung beginnt Amprion die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung und – information, um einen Überblick über das geplante Projekt, das planerische Vorgehen, das Genehmigungsverfahren und die Möglichkeiten der Beteiligung in den einzelnen Projektphasen zu geben.
Eine erste öffentliche Veranstaltung findet voraussichtlich begleitend zum geplanten Scoping im Herbst 2022 statt. Eine Übersicht über alle anstehenden Termine finden Sie in dem entsprechenden Infobereich dieser Projektwebseite. Wir kommen auch zu Ihnen in die Region, denn der persönliche Austausch ist uns wichtig. Alle öffentlichen Veranstaltungen bewerben wir frühzeitig in den lokalen Medien sowie hier auf unserer Projektwebseite.

Vorplanung

Für die Erstellung der Umweltverträglichkeitsstudie im ausstehenden Genehmigungsverfahren sind Bestandserfassungen der vorkommenden Tier- und Pflanzenarten erforderlich. Die Kartierungen dienen dazu, Aufschluss über relevante arten-schutzrechtliche Aspekte zu erhalten. Da sich die Kartierungsarbeiten an dem jahreszeitlichen Verlauf der Flora und Fauna orientieren, begannen sie bereits frühzeitig ab Mitte Februar 2022. Auch über die Bodenverhältnisse an den Maststandorten müssen wir für die technischen Planunterlagen frühzeitig Aufschluss erhalten. Dafür laufen seit August 2022 Vorarbeiten für die Planung des Vorhabens. Beides wurde vorab im Amtsblatt öffentlich bekanntgegeben.