Dialogportal Direktzu Amprion

Übertragungsnetz und Netzgebiet

Beginn der Bildbeschreibung:
Auf dem Bild im Querformat ist ein von links oben nach rechts unten abfallender grasgrüner Hügel mit einem einzelnen Kugelbaum zu erkennen. Im Hinergrund verläuft eine Stromtrasse.
Ender der Bildbeschreibung

Das Übertragungsnetz von Amprion umfasst 11.000 Kilometer Höchstspannungsleitungen. Sie sind die Lebensadern der Volkswirtschaft und verbinden Stromerzeuger und -abnehmer von Niedersachsen bis zu den Alpen – in einem Gebiet, in dem rund ein Drittel der deutschen Wirtschaftsleistung erzeugt wird. Dieses Netz sicher und zuverlässig zu betreiben sowie bedarfsgerecht auszubauen, ist unser gesetzlicher Auftrag und Teil unserer Verantwortung.

Das Netzgebiet von Amprion

Es folgt eine Bildbeschreibung:
Die Grafik zeigt illustriert das sogenannte Netzgebiet der Amprion GmbH. Hierzu ist der Umriss der Bundesrepublik Deutschland dargestellt und mit einem blauen Farbverlauf von unten links nach oben recht ausgefüllt. Auf diesem blau/weißen Untergrund sind die Trassen/bzw. Leitungen der Amprion GmbH in pinker Farbe dargestellt. Das Bild vermittelt reine Information und keine Stimmung. Ende der Bildbeschreibung.
Ende der Bildbeschreibung.

Netzbetrieb unter Höchstspannung

Amprion betreibt sein Übertragungsnetz mit Spannungen von 220 bis 380 Kilovolt. Um den Strom aus dem Höchstspannungsnetz in die regionalen und lokalen Verteilnetze zu übertragen, verfügen wir über rund 170 Schalt- und Umspannanlagen. Sie sind die Knotenpunkte des Stromnetzes. Darüber hinaus ist unser Netz Teil des deutschen und europäischen Verbundnetzes.

Schon jetzt bewältigt unser Übertragungsnetz immer größere Strommengen – und auch künftig werden die Herausforderungen nicht kleiner: Die deutsche Energiewende und der europäische Stromhandel führen dazu, dass der Weg des Stroms vom Erzeuger zum Verbraucher immer länger wird.

Unsere Systemführung in Brauweiler bei Köln steuert und überwacht das Netz. Sie hält Stromerzeugung und Stromverbrauch in Balance und gewährleistet damit die sichere und zuverlässige Energieübertragung.

Netzausbau auf 2.000 Kilometern

Damit wir die zunehmenden Energiemengen auch künftig sicher und zuverlässig übertragen können, treiben wir den Aus- und Umbau des Netzes im Rahmen unseres gesetzlichen Auftrages bedarfsgerecht voran. Insgesamt investieren wir mehr als fünf Milliarden Euro in die Verstärkung oder den Neubau von Stromleitungen auf 2.000 Kilometern Länge. Nicht zuletzt leisten innovative Technologien wie etwa die Höchstspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ), Anlagen zur Blindleistungskompensation, Konverter oder auch das geplante neue Netzleitsystem in Brauweiler wichtige Beiträge zum Übertragungsnetz der Zukunft.

Schnelle Reaktion im Störungsfall

Schnelle Reaktion im Störungsfall Unser Höchstspannungsnetz steht rund um die Uhr allen Nutzern zur Verfügung – das gewährleisten wir mit Hilfe einer bedarfsgerechten Instandhaltungsstrategie für unsere Betriebsmittel. Regionale Betriebsstandorte mit Bereitschaftsdiensten im gesamten Amprion-Netzgebiet sorgen dafür, dass unsere Servicekräfte im Störungsfall schnell an Ort und Stelle sind.

Bei besonderen Vorkommnissen an unseren Anlagen erreichen Sie uns unter nachfolgender Telefonnummer: +49 800 490-4000