Dialogportal Direktzu Amprion

KWK-Aufschlag 2017

KWK-Aufschlag ab 1. Januar 2017 nach KWKG (Fassung vom 22.12.2016)

Das Änderungsgesetz zum Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) ist am 28.12.2016 im Bundesgesetzblatt (BGBL. I S. 3106) verkündet worden und ist am 01.01.2017 in Kraft getreten.

Gemäß § 37 Abs. 1 KWKG ist die von den Übertragungsnetzbetreibern im Oktober 2016 auf Grundlage der parlamentarischen Beratungen ermittelte und veröffentlichte indikative KWK-Umlage in Höhe von 0,438 Cent pro Kilowattstunde für das Jahr 2017 maßgebend.

KWK-Aufschlag für nichtprivilegierte Letztverbräuche 2017

Jahr KWK Aufschlag
2017 0,438 ct/kWh

Für die privilegierten Letztverbräuche sind die speziellen Bestimmungen der §§ 27 bis 27c sowie §36 Abs. 3 KWKG anzuwenden.

Hinweis: Beginnend mit der KWK-Jahresabrechnung 2012 entfällt eine rückwirkende Abrechnung der Übertragungsnetzbetreiber mit den Netzbetreibern auf Basis der tatsächlichen KWK-Aufschläge (s. BDEW-Umsetzungshilfe zum KWKG vom 20.09.2013). Die Differenz zwischen den in im Jahr t auf Prognosebasis erhobenen und den aus der Istabrechnung des Jahres t resultierenden Aufschlägen wird bei der Berechnung der KWK-Aufschläge des Jahres t+2 berücksichtigt. Die entsprechenden Nachholaufschläge sind von den Netzbetreibern bei den Letztverbrauchern zu erheben und an den regelungsverantwortlichen Übertragungsnetzbetreiber zum Ausgleich der aus der Jahresabrechnung des Jahres t verbleibenden Differenz durchzureichen.

Weitere Informationen zum KWK-Aufschlag sowie eine KWK-Mittelfristprognose finden Sie auf der gemeinsamen Website der deutschen ÜNB.

Eine Übersicht über KWK-Aufschläge seit 2002 finden Sie hier.