Karriere bei Amprion

Trafotransport zur Umspannanlage Bischofsheim

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion transportiert am Samstag, 27. Juli, einen 380-Kilovolt-Transformator zur Umspannanlage Bischofsheim. Der 350 Megavoltampere (MVA) starke Transformator.

Ab 8 Uhr morgens rollt der rund 350 Tonnen schwere Trafo am Samstag auf einem betriebseigenen Anschlussgleis vom Bahnhof Mainz-Bischofsheim bis zur Trafo-Umladestelle Am Schindberg. Hier wird er auf einen Schwertransporter umgeladen, der dann gegen 13 Uhr innerhalb etwa einer halben Stunde die letzten 560 Meter über die Industriestraße zur Umspannanlage Bischofsheim an der Alzeyer Straße übernimmt.

Auf dem Transportweg bis zur Anlage werden in der Straße Am Schindberg Halteverbotszonen eingerichtet. Die Anwohner werden vorab über die Maßnahme informiert.

Der für den Transport verwendete Tieflader hat eine Länge von 78 Metern und zweimal zwölf Achsen. Das Gesamtgewicht der Transporteinheit beträgt 574 Tonnen bei einer Achslast von 21 Tonnen.

Anlage Bischofsheim: Knotenpunkt des Stromnetzes

Umspannanlagen verbinden das Übertragungsnetz mit den Verteilnetzen, Erzeugungsanlagen und großen Industrieunternehmen. Ihre Hauptaufgaben sind das Ein- und Ausschalten der Stromleitungen und das Umspannen der elektrischen Energie auf eine andere Spannungsebene. In den kommenden Jahren macht Amprion viele Umspannanlagen fit für die Energiewelt von morgen - so auch in Bischofsheim. Für die Versorgungssicherheit der Region sowie der Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden erweitert und modernisiert Amprion die bestehende 380-Kilovolt-Umspannanlage Bischofsheim in Rüsselsheim um einen Transformator und Schaltfelder. Die Arbeiten an der Umspannanlage laufen seit Sommer 2018.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Jörg Weber
Jörg Weber
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12933
Mail ten.noirpma@rebeW.greoJ
Zurück