Dialogportal Direktzu Amprion

Vogelschutz-Workshop

Das Bild im Querformat zeigt einen Hubschrauber mit eingezogenem Fahrwerk unmittelbar an einer Freileitung. Ein Mann mit weißem Jethelm und signalrot-orangenem Overall arbeitet gesichert aus der Tür des Hubschraubers am Seil.

Seit 20 Jahren engagiert sich Amprion für den Vogelschutz an Hoch- und Höchstspannungsfreileitungen.

Dabei konnten wir viele Fortschritte erzielen und den Ausbau unseres Übertragungsnetzes besonders natur- und vogelschutzverträglich gestalten. Aus diesem Anlass laden wir Sie herzlich zu unserer Tagung zum Thema „Vogelschutz an Höchstspannungsfreileitungen“ ein.

Mittwoch
18.4.2018
9.00 – 17.00 Uhr
Amprion GmbH
Rheinlanddamm 24
44139 Dortmund

Hierbei wollen wir Ihnen die Ergebnisse unserer Forschungs- und Projektarbeit vorstellen und den Dialog zu Maßnahmen und Möglichkeiten im Bereich des Vogelschutzes anstoßen.

Uhrzeit Thema Referent
Ab 08:30 Uhr Frühstücksimbiss  
10:00 – 10:15 Uhr Beginn mit Begrüßung Gerald Kaendler, Amprion GmbH, Dortmund
10:15 – 10:45 Uhr Film „Vögel und Freileitungen“  
10:45 – 11:00 Uhr Besser schützen durch mehr Wissen und abgestimmtes Vorgehen Dr. Klaus Richarz, Bundesverband Wissenschaftlicher Vogelschutz
11:00 – 11:20 Uhr Umsetzung von Vogelschutzmaßnahmen bei Amprion Björn Wohlgemuth und Daniel Heitbaum, Amprion GmbH, Dortmund
11:20 – 11:40 Uhr Kaffeepause  
11:40 – 11:55 Uhr Vogelkollisionen und deren Vermeidung – ein internationales Problem | Bird collsions with power lines and mitigation in the African-Eurasian region (englischer Vortrag) Hein Prinsen, Büro Waardenburg, Culemborg (Niederlande)
11.55 – 12:10 Uhr Erfolge im LIFE-Projekt „Großtrappenschutz“ durch die Reduktion von Kollisionen an Stromleitungen Dr. Rainer Raab, Technisches Büro für Biologie, Deutsch-Wagram (Österreich)
12:10 – 13:30 Uhr Mittagspause  
13:30 – 13:45 Uhr Ansätze zur Risikobewertung von Vogelkollisionen und ihre Umsetzung in die Planungspraxis Frank Bernshausen, TNL Umweltplanung, Hungen
13:45 – 14:00 Uhr Zur Erfassung des konstellationsspezifischen Risikos an Freileitungen Dirk Bernotat, Bundesamt für Naturschutz, Leipzig
14:00 – 14:15 Uhr Was Vogelschutzmarkierungen leisten können Klaus Jödicke, Biologen im Arbeitsverbund, Bordesholm
14:15 – 14:45 Uhr Wie frühzeitig und genau können Vogelschutzaspekte bei der Planung von Freileitungstrassen berücksichtigt werden? Christian Trimpe, Amprion GmbH, Dortmund
14:45 – 15:15 Uhr Kaffeepause  
15:15 – 16:15 Uhr Workshop: Wo wir stehen – was wir erreichen wollen / können  
16:15 – 16:30 Uhr Resümee und Verabschiedung