Dialogportal Direktzu Amprion

Vogelschutz an Hochspannungsleitungen

Vielerorts bieten Hochspannungsleitungen Vögeln einen willkommenen Ersatz oder eine gute Ergänzung für die Natur: Greifvögel nutzen die Freileitungsmasten als Ansitz, um nach Beute Ausschau zu halten. Andere Arten bauen Nester – vor allem in Regionen, in denen es nur wenige hohe Bäume gibt. Der Gefahr eines Stromschlags sind die Vögel dabei nicht ausgesetzt – dafür sorgt der große Isolationsabstand. Auch Kollisionsgefahr besteht nur eingeschränkt: Die im Übertragungsnetz meist verwendeten Bündelleiter, die aus mehreren Leiterseilen bestehen, sind für die Vögel gut sichtbar.

Vogelschutzmarkierungen

Weniger leicht zu erkennen sind die einzeln verlaufenden Blitzschutzseile. Um das Risiko für die Tiere zu verringern, setzt Amprion daher in potenziellen Gefahrenbereichen Vogelschutzmarkierungen ein. Unser Ziel: Wir wollen ein möglichst vogelfreundliches Netz betreiben.

Die Informationsgrafik auf weißem Hintergrund zeigt einen Gittermasten mit Freileitungen, auf welchen ein Vogel zufliegt. An dem an der Mastspitze Blitzschutzseil sind zwei Vogelschutzmarkierungen dargestellt. Diese sehen wie große Rechtecke aus, welche herabhängen.

Vogelschutzmarkierung

Vogelschutzprogramm fürs Höchstspannungsnetz

Der Start unseres Vogelschutzprogramms liegt fast 20 Jahre zurück. Damals wurde in Forschungsprojekten mit Vogelschutzwarten, Universitäten und Verbänden untersucht, unter welchen Umständen Vögel mit Freileitungen kollidieren. Wichtigstes Ergebnis: Kollisionsgefahr für die Vögel und damit Handlungsbedarf für die Netzbetreiber besteht nur in wenigen, kleinräumigen Bereichen – nämlich dort, wo Freileitungen durch Niederungen, an Küsten oder an Gewässern entlang verlaufen.

Auf Basis dieser Forschungsergebnisse initiierte Amprion ein umfassendes Vogelschutzprogramm. Ornithologen identifizierten dafür im gesamten Übertragungsnetz kritische Leitungsabschnitte, auf denen besondere Gefahren für die Vögel drohten. Dort montierte Amprion zunächst spezielle Vogelschutzmarkierungen an den Blitzschutzseilen, die über die Mastspitzen verlaufen. Anschließend haben wir die Maßnahmen überprüfen lassen. Das erfreuliche Ergebnis: Mit Hilfe der Markierungen konnten wir das Risiko für die Vögel bis auf wenige Ausnahmen auf null minimieren.