Vom Studium in die Praxis kommen

Ben Schumacher studiert Raumplanung an der Technischen Universität Dortmund. Als Werkstudent ist er in der Abteilung Genehmigung Leitungsprojekte Süd bei Amprion tätig. Von Dortmund aus unterstützt er unter anderem bei der Planung von Leitungsprojekten in der Hochrhein-Region in Baden-Württemberg.

Was ist die Aufgabe deiner Abteilung und wie unterstützt du sie als Werkstudent?

Meine Abteilung sorgt dafür, dass neue Stromleitungen im Süden Deutschlands rechtssicher geplant werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf umweltfachlichen Aspekten, die wir beim Bau der Leitung berücksichtigen müssen. Außerdem kümmern wir uns darum, dass unsere Projekte möglichst schnell die öffentlich-rechtlichen Genehmigungen erhalten. Ich unterstütze das Projektteam dabei, die entsprechenden Antragsunterlagen zu erstellen und zu überprüfen, begleite interne Termine, bereite externe Termin mit Steakholdern vor und übernehme Recherchearbeiten.

Was macht dir dabei am meisten Spaß?

Besonders spannend finde ich unser Vorhaben am Hochrhein: Dort ersetzen wir die älteste Höchstspannungsleitung Deutschlands auf einer Länge von 115 Kilometern durch eine neue, leistungsfähigere Leitung. So tragen wir dazu bei, dass die Region auch zukünftig sicher mit Strom versorgt werden kann.

Wie lässt sich deine Werkstudierendentätigkeit bei Amprion mit deinem Studium vereinbaren?

Beides lässt sich sehr gut vereinbaren. Meine Kolleg*innen haben mir von Anfang an das gute Gefühl gegeben, dass mein Studium im Vordergrund steht. Die Arbeitszeit und -tage können nach Absprache an das Arbeitspensum des Studiums angepasst werden. Somit entsteht eine hohe Vereinbarkeit von Studium und Arbeit.

Warum hast du dich für einen Werkstudierendenjob bei Amprion entschieden?

Bei Amprion habe ich die Möglichkeit, fachliche Grundlagen aus meinem Studium direkt in der Praxis anwenden zu können. Dabei interessiert es mich vor allem, welche Rolle ich als angehender Raumplaner bei der Umsetzung der Energiewende einnehmen kann. Der Übertragungsnetzausbau bildet genau dafür einen Grundstein.

Stehst du auch mit anderen Studierenden bei Amprion in Kontakt?

Es gibt Austauschveranstaltungen mit Studierenden aus verschiedenen Fachbereichen, wie zum Beispiel der IT und dem Bauwesen, die an unterschiedlichen Amprion-Standorten arbeiten. Es ist spannend zu erfahren, wie andere Werkstudent*innen ihre Tätigkeit bei Amprion mit ihrem Studium verbinden, welche Aufgaben sie übernehmen und welche Erfahrungen sie sammeln konnten.