Dialogportal Direktzu Amprion

Amprion-Kundentag in Aachen

Die Diskussionen waren lebhaft, die Stimmung blieb durchweg positiv: Den Amprion-Kundentag am 12. und 13. September in Aachen werteten alle Beteiligten als Erfolg. Rund 70 Teilnehmer nutzen die Möglichkeit, sich über aktuelle energiewirtschaftliche Entwicklungen und netzspezifische Fragestellungen auszutauschen – darunter Vertreter von großen Industrieunternehmen wie BASF, Thyssenkrupp, AirLiquide, Hydro Aluminium u.a., Verteilnetz- und Kraftwerksbetreibern sowie weitere Geschäftspartner.

Nachdem Dr. Hans-Jürgen Brick, kaufmännischer Geschäftsführer von Amprion, die Veranstaltung mit einem Begrüßungswort eingeleitet hatte, standen Vorträge von Kollegen aus unterschiedlichen Fachbereichen auf dem Programm. Die Referenten griffen vieldiskutierte Themen wie „Besondere netztechnische Betriebsmittel“ oder das „Clean Energy Package“ der EU-Kommission auf. Weiterhin im Fokus standen die Herausforderungen für die europäischen ÜNB im vergangenen Winter, der nationale und internationale Netzausbau sowie die Gebotszonen für den europäischen Strommarkt.

Als externen Referenten hatte das Customer Management Dr. Michael Ritzau (BET) eingeladen. Der Experte für technische Planungen beschäftigt sich bereits seit Ende der Achtzigerjahre mit der Umgestaltung des deutschen Energiesystems und stellte mögliche Maßnahmen gegen den verzögerten Netzausbau vor. Dass dieses Thema mit Fortschreiten der Energiewende an Bedeutung gewinnt, zeigten viele angeregte Gesprächsrunden im Anschluss an seinen Vortrag.